Wie wird man eigentlich gut im bett?

6 Antworten

Hallo,

man gut im Bett ? Das würde heißen, dass es eine Meßskala gibt.

Durch die Medien wir suggeriert, man muß 30x in der Wöche, 10x hintereinander mit 20 verschiedenen Leuten. Dann ist man gut.

Ich möchte dir ein einfaches Beispiel geben. Die Gattung Mann, zu der ich auch gehöre, meint immer, wenn man mit 500 Frauen, die man hatte prahlen kann, dann ist man der superstecher. Aber ein Mann, der mit einer Frau 30 Jahre lang treu zusammen war, auf ihre bedürfnisse einging und beide noch sagen, sie sind glücklich, wer ist jetzt wohl der bessere ? nach meiner Vorstellung der zweite, denn das erfordert mehr kraft und einfühlungsvermögen, als in eine Disko zu rennen, denn von zehn geht schon eine mit.

Auch läßt du mit der Frage: man gut im Bett eine Bewertung von außen zu.

Das eine und das andere kombiniert schafft Druck und dabei kommt alles mögliche raus nur nicht gut.

Wenn die Beziehung paßt und harmonisch ist, dann hab ich die Erfahrung gemacht, dass sich eine Frau viel besser fallen lassen kann, aber das kannst du besser beantwortet als ich.

Zu gut im Bett denke ich, man könnte sagen, wenn es beide irgendwo erfüllt. Und da hilft nur sich auf den anderen Einstellen, auch mal darüber sprechen, was einem gefällt und auch wichtig, was einem nicht gefällt. Beim Sex darauf achten, wie der andere reagiert und so weiter. Auch mal einen Rückschlag in Kauf nehmen, dann lacht darüber, wenn ihr was ausprobiert habt und das wars jetzt nicht oder irgendwas in die hose ging.

denn wenn man dieses gefühl von vertrauen und sicherheit hat, dann ist es auch nicht peinlich und es gibt auch keinen druck und das ist eine gefühlsumgebung, die sehr viel spaß bereitet. und der rest ergibt sich dann von selbst.

Durch permanente Übung, einen guten Liebhaber und die dafür nötige Lust. Letztere stellt sich aber gewöhnlich sehr rasch ein, wenn die vor genannten Bedingungen erfüllt sind.

Was möchtest Du wissen?