Wie ein Fetisch entsteht, ist noch nicht geklärt. Die Vermutungen gehen aber stark Richtung Klassische Konditionierung. Das heißt, dass irgendwann im Leben Füße und sexuelle Lust irgendwie in Zusammenhang gebracht werden, und daraufhin unbewusst miteinander verknüpft werden. Ob sich der Fetisch dabei auf Füße, Schuhe, Dessous, Ballons, Armbanduhren oder sonst was bezieht, ist dabei egal.

Es gab mal eine Studie zum Thema Fetischismus, die das schön verdeutlicht hat. Darin wurde einigen Männern (alle ohne Fetisch) Fotos von sexy Frauen gezeigt, die nichts außer Schuhe anhatten. Die Männer wurden durch die Fotos (verständlicherweise) erregt. Da die Frauen auf allen Bildern Schuhe anhatten, wurden die Schuhe als Teil der Sexualität angesehen. Schuhe wurden unterbewusst mit sexueller Lust verknüpft. Später reichten dann simple Bilder von Schuhen (ohne Frauen), dass die Männer erregt werden. Sie hatten jetzt einen Schuh-Fetisch.

Ganz so simpel ist das in der Regel natürlich nicht. Und längst
nicht bei jedem wird daraus ein Fetisch. Ost sind das Kleinigkeiten, die einen Fetisch entstehen lassen und der Fetischist erinnert sich später auch nicht mehr daran. Das macht es schwer, die These mit der Konditionierung wissenschaftlich zu beweisen.

gute Frage, meine Freundin hat ziemlich schöne zierliche und seitdem kau ich drauf rum. also würde sagen ich liebe Füße aber bin da extrem penibel was mögen / nicht mögen angeht. vielleicht muss man nur den richtigen fuß kennenlernen.

Das geht nicht "mal eben so". Das entwickelt sich über Jahre.

Was möchtest Du wissen?