Wie wird man auf einfachstem Weg Berufsschullehrer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was wirst du einem Schüler sagen, der dich fragt, wie er auf einfachstem Weg dieses oder jenes Zier erreichen kann? Wirst du dem antworten, er soll den Weg wählen, der den geringsten Aufwand erfordert?

Nicht wirklich, oder? ;)

Warum nicht sofort Lehramt studieren? Allerdings musst du dabei bedenken: In Mathe und Physik solltest du sehr gut gewesen sein. Die Abbrecherquote bei Mathe ist sehr hoch. 

Ich rate jeden von einer Lehre ab, und wenn dann lieber eine technische Hochschule oder Fachschule zu besuchen.

Wenn du aber ohnehin Lehrer werden willst, verstehe ich noch weniger warum du eine Lehre machen willst. Kostet dich 3 Jahre, in denen du kaum Geld verdienst.

Elizabeth2 29.06.2017, 16:46

Was ist denn das für eine Antwort? Wer soll denn dann deiner Meinung nach in einem handwerklichen Beruf arbeiten? Niemand mehr? Solche Menschen brauchst auch du irgendwann mal.

2
Martin7 29.06.2017, 16:48
@Elizabeth2

Jeder der eine Fachschule besucht hat, kann in 5 handwerklichen Berufen arbeiten, darum gehts, ja. Flexibler zu sein als der Elektriker.

0
Elizabeth2 29.06.2017, 16:54
@Martin7

Ein guter Elektriker wird IMMER eine Stelle haben. Und niemals würde ich etwas tun oder studieren, nur "weil die Aussichten danach besser wären" , wenn ich doch eigentlich genau mal was praktisches machen will.

Dies sollte sich der Fragesteller hier mal überlegen. Was ist für ihn wichtiger., aber bitte keine Berufswahl danach, womit man später bessere Chancen hat. Zunächst muss man das tun, was einem innere Freude bereiten könnte. Das, was der Fragesteller vor hat, ist ja kein Mondwunsch wie, sondern grundsolide.

2
TheGFCleaner 29.06.2017, 16:57
@Elizabeth2

Der Fragesteller hat in seiner Frage klare Position ergriffen denke ich...

0
Elizabeth2 29.06.2017, 17:02
@TheGFCleaner

die letzten beiden Sätze deuten nicht darauf hin, dass er eine klare Position hat und deswegen hat er ja auch gefragt.

0

Berufschullehrer wirst Du am einfachsten indem Du es studierst.

Elizabeth2 29.06.2017, 16:49

Mathe, Physik als Studienfach auf Lehramt ist harter Tobak, wenn man nur eine "drei" im Abitur hat. Das sind richtig schwere Fächer, und da kann 1-2 Jahre daran vergeuden, um zu merken, dass man nicht weiterkommt. Was ihr alle dagegen habt, erstmal eine grundsolide Ausbildung zu machen, bei der man guten Erfolg haben kann, verstehe ich hier nicht.

2
flauski 29.06.2017, 16:52
@Elizabeth2

Eine 3 Kann man ja auch haben, weil man nicht der fleissigste war oder keine sprachliche Begabung hat. Mathe und Physik auf Lehramt ist keine Raketenwissenschaft, das kann man auch als Durchschnittsmensch schaffen. 

1
Martin7 29.06.2017, 16:53
@Elizabeth2

Du solltest aufhören eine Lehre als grundsolide Ausbildung zu bezeichnen :P Solange eine Lehre 3 jahre dauert, ist es Zeitverschwendung.

Wenn man den Meisterbrief in einem Jahr machen kann, würd ich sagen, ok lets do it.

0
Elizabeth2 29.06.2017, 16:57
@Martin7

Bitte erkläre mir, was an einer Lehre, bzw. Ausbildung falsch sein sollte. Als Abiturient kann man die Lehrzeit verkürzen, sofern man gut ist. Kann ja sein, dass du sehr schlechte Erfahrungen gemacht hast - dann schildere das hier. Aber pauschal hier alle Ausbildungsberufe als Zeitverschwendung zu bezeichnen ist schon harter Tobak. Kann ja nicht jeder so geistig intelligent sein wie du und ja, es gibt auch die praktisch begabten. Und die haben den Meister schneller als du gucken kannst und einen eigenen Betrieb. Vieles ist möglich, aber vieles ist eben nicht immer einfach.

Hat ja auch keiner gesagt, dass es einfach ist.

2
Elizabeth2 29.06.2017, 17:05
@flauski

stimmt schon, kommt drauf an, wohin sich die Noten verteilen. Aber wenn du in JG 13 noch nicht gelernt hast, irgendwie fleißig zu sein, kann ich nur wiederholen. Mathe und Physik als Studienfach ist harter Tobak. Und dazu braucht es eben nicht nur Fleiß. Wenn du in diesen Fächern nur Durchschnitt bist, kann es sein, dass du auf die Nase fällst. Mathe haben schon ganz clevere nicht geschafft, weil es so schwer ist.  Ich rate dem Fragesteller, sich darüber mal schlau zu machen. Von einem abgebrochenen Studium jedenfalls hat der Fragesteller auch nichts. Er kann sich ja mal in Vorlesungen reinsetzen, und sich mal an den entsprechenden Schulen umhören.

1

Was möchtest Du wissen?