Wie wird man arzt. Wie sind die schritte (schule,ausbildung,..was dan)

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Scrubs kannst du nicht zum Vergleich heranziehen. Du brauchst erst mal einen sehr guten Abi-Durchschnitt und kannst dich dann für einen Studienplatz bewerben. Mit ca 30 kannst du dann Ärztin sein. Für Kinderärztin musst du dann noch mal drei Jahre rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst brauchst du ein Abitur. Das sollte einen möglichst hochen Notendurchschnitt aufweißen. Dann bewirbst du dich um einen Studienplatz für Medizin an der Uni deiner wahl. Wenn deine Note im Abi gut genug war bekommst du sofort einen Studienplatz ansonsten musst du warten. Wenn du keinen Studienplatz ergattert hast ist eine Ausbildung um die Wartezeit zu überrücken wohl das Beste. Wenn du einen hast heißts erstmal 5 Jahre studieren ggf. promovieren also Doktortitel holen. Erst dann kannst du dich für eine Stelle bewerben und zum Chefarzt hocharbeiten, viel Erfolg ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergiss nicht, dass Scrubs in den USA spielt. Bitte nicht an solchen Serien orientieren, wenn es um die eigene Zukunft geht.

Um in Deutschland Kinderärztin zu werden, musst Du ein sehr gutes Abi machen (dabei zählt nur die Gesamtnote; Du musst nicht Bio und Chemie im Abi haben, wenn es Deinen Schnitt senken würde, aber es hilft, wenn Du schon Bio-, Chemie- und Physik-Kenntnisse hast). Du machst keine Ausbildung, sondern studierst mindestens 6 Jahre Humanmedizin. Nach dem letzten bestandenen Staatsexamen bekommst du die Approbation und darfst als Ärztin arbeiten. Wenn Du Kinderärztin werden möchtest, musst Du noch ein paar Jahre als Assistenzärztin in einer Abteilung für Kinderheilkunde arbeiten und in dieser Zeit nicht nur weiterhin viel lernen, sondern auch bestimmte Dinge, die speziell in der Kinderheilkunde vorkommen, mehr oder weniger oft gemacht haben (den "Katalog" findet man in der ärztlichen Weiterbildungsordnung zum Facharzt für Kinderheilkunde). Nach weiteren bestandenen Prüfungen bekommst Du dann die fachärztliche Zulassung von Deiner zuständigen Ärztekammer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Medizin muss man studieren - also keine Ausbildung

Medizin kann man bis dato nur an Universitäten studieren.

du machst Abitur.

dann studierst du medizin - 2 Jahre Vorklinik - 1. Abschnitt der ärztlichen Prüfung (in der Zeit musst du auch ein 8-wöchiges Pflegepraktikum und ein Praktikum in einer Arztpraxis absolvieren) Danach 3 Jahre klinisches Studium, in der Zeit musst du eine Famulatur absolvieren von insgesamt 4 Monaten - sprich: man teilt sie in mindestens 2 Blöcke auf. Famulieren kannst du in für Weiterbildung zugelassenen Arztpraxen und Kliniken. (hier empfiehlt es sich bereits, dies in Pädiatrie = Kinder- und Jugendheilkunde zu absolvieren). danach kommt das PJ (Praktisches Jahr), wovon 1/3 Chirurgie, 1/3 Innere Medizin und 1/3 freie Wahl (also bei dir Pädiatrie) sein müssen. Danach kommt der 2. Abschnitt der ärztlichen Prüfung. Wenn du das alles hinter dir hast, kannst du approbieren - also die Zulassung als Arzt erhalten. Wenn du nun auch als Arzt arbeiten willst, hängt sich an dieses Studium eine Weiterbildung zum Facharzt an, diese dauert noch einmal mind. 5 Jahre und wird auch mit einer Facharztprüfung abgeschlossen.

insgesamt dauert die "Ausbildung" zum Facharzt für Pädiatrie also 2+3+1+5 Jahre = 11 Jahre.

ach, und um die Antworten mit dem NC noch mal ein wenig auszuhebeln:

es gibt mittlerweile bei vielen Unis die Möglichkeit, zusätzlich zum NC über den Medizinertest oder ein Auswahlgespräch an das Studium zu kommen.

du musst aber natürlich das Abitur bestehen und solltest nach Möglichkeit besonders in den Naturwissenschaften gut sein (viele Universitäten gewichten nämlich deinen Abischnitt nach Schwerpunktfächern)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon mal im Krankenhaus gearbeitet? Das waere ja mal wichtig für di h zu sehen, wie das Echte Leben so ist.
Als Abschluss brauchst du das Abi mit 1 und dann musst du studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst die Matura um studieren zu können. Und zwar einen überdurchschnittlich guten Notendurchschnitt, weil bei Medizin der numerus clausus steht. d.h. es werden nur die Besten genommen. LG Silvie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Abitur
  2. Numerus clausus--d.h Abidurchschnitt ca.1,2-1,3 3.Medizinstudium an einer Universitaet--dauert mindestens 12 Semester-also 6 Jahre 4.Nach dem Staatsexamen--Praktisches Jahr--Da verdient man kaum etwas-muss man aber machen. 5.Praktische Erfahrung sammeln,indem Bereich,wo man hin will(z.b.Kinderarzt) 6.Eventuell promovieren--d.h den Doktortitel machen.Dafür muss man eine sogenannte Doktorarbeit schreiben-sehr aufwändig. 7.Facharztprüfung machen(z.b. als Kinderarzt)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fraggle16
04.08.2011, 09:56

das PJ gehört zu dem Studium von 6 Jahren, es ist das 6. Jahr des humanmedizinischen Studiums. Der 2. Abschnitt der ärztlichen Prüfung, die gern "Hammer-StEx" genannt wird, folgt erst DANACH.

die Doktorarbeit muss im übrigen bei Ärzten nicht aufwändig sein, Ärzten wird der Titel oftmals bereits nach einer statistischen Ausarbeitung verliehen, die in anderen naturwissenschaftlichen Fächern eher unter den Begriff "Hausarbeit" fällt. Dies gilt zwar nicht generell für alle Doktorarbeiten, aber es ist zumindest möglich. Zudem haben Medizinstudenten die Möglichkeit, bereits während ihres klinischen Studiums also nach dem 1. Abschnitt der ärztlichen Prüfung (Physikum) ihre Doktorarbeit zu schreiben. Den Titel tragen dürfen sie allerdings erst mit ihrer Approbation.

Erfahrung sammeln bedeutet eine Weiterbildung zum Facharzt in Angriff nehmen, in der Regel dauert diese 5 Jahre und erst dann gibt's ne Prüfung.

0

nicht ausbildung, medizinstudium... dann praktisches jahr und dann kannste das machen. es gibt bestimmt kliniken, die auch wohnanlagen betreiben. aber das ist amerika und dazu noch fernsehen, da darfste nichts drauf geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fraggle16
04.08.2011, 09:58

auch in Deutschland halten sehr viele Kliniken Schwesternwohnheime vor. Ebenso gibt es Campus-Unikliniken, wo die Studentenwohnheime im Fußbereich angegliedert sind.

0

Du brauchst ein SEHR gutes Abitur, dann musst Du Medizin studieren (dauert 6-7- jahre), dann kommt das Praktische Jahr und dann die Facharztausbildung.

Hier findest Du mehr Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/StudiumderMedizin

Und Scrubs ist eine Serie und spielt in Amerika, also bitte nicht zu sehr daran orientieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

such dir studienordnungen über google aus, da steht alles was du brauchst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst ein Super-Abi, mindestens Note 1,3. Dann studierst du Medizin und hinterher machst du den Facharzt in der Richtung in die du gehen willst in deinem Fall Pädiatrie.

http://de.wikipedia.org/wiki/P%C3%A4diatrie#Ausbildung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aaalso, als aller erstes: Du solltest dich nciht an amerikanischen Fernsehserien orientieren. Die entsprechen grundsätzlich nicht der Realität. Da wird dir ein falsches Bild von Ärtzen und deren Beruf aufgezeigt.

Zu deiner Frage: Als Arzt musst du Medizin studieren. Das heißt, du brauchst erst mal Abitur, mit einem ordentlichen Durchschnitt (empfehlenswert is ein guter 1er Schnitt, ich kenne allerdings auch Leute, die es mit einem 2er Schnitt ins Studium geschafft haben). Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums suchst du dir einen Beruf (z.B. im Krankenhaus). Da wirst du (je nach Fachrichtung) beispielsweise zu allererst als Hilfsarzt (oder wie man die nennt) eingesetzt. Du musst dich die Karrireleiter hoch zum Chefarzt arbeiten, falls du diesen Beruf anstrebst.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skomp
03.08.2011, 16:53

assistenzarzt...

0

Um Ärztin zu werden brauchst du ein Abi mit einem Mindestdurchschnitt von 1,8, danach gehts ans Medizinstudium, welches meines Wissens mindestens 5 Jahre dauert, wenn du promovieren möchtest (Also den Doktortitel erlangen willst). Ist wohl einer der schwersten zu erreichenden und erlernenden Berufe die es gitbt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skomp
03.08.2011, 16:51

ich behaupte mal, dass es vor allem zeitaufwändig ist. mein vater selbst ist auch arzt, 7 jahre inklusive promotion und getrödelt hat er nicht. man muss halt viel auswendig lernen... gibt leute die können sowas, und andere, die könnens nicht. aber dass medizin jetzt schwieriger ist als zum beispiel theoretische physik, das würde ich pauschal erstmal nicht unterschreiben.

0

Was möchtest Du wissen?