Wie wird Luftgewehr und Luftpistole zusammengewertet?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das wird zusammengewertet, leider...
Entscheidend ist der Teiler des Königsschuss. Der Teiler von Luftgewehrschützen wird mit einem Faktor multipliziert, so dass eine "faire" Situation entstehen soll.

Der Teiler ist der Abstand zwischen der Scheibenmitte und dem Schuss. Da die Luftgewehrscheibe deutlich kleiner ist, gibt es einen Faktor der die größe ausgleichen soll.

Ganz nebenbei, die Zehnerringe sind einmal 10,0 und 10,5.

Heißt das, dass die Luftpistole eher im Vorteil ist oder? Und eine Luftgewehrblatt, bei dem der Ring noch steht weniger wert ist, als ein Luftpistolenblatt, bei dem beide Zehnerringe angekratzt sind? Irgendwie kann ich noch nicht so ganz folgen, sorry ^^

0
@LexPlays

Es soll keinen Vorteil geben, deswegen werden die Luftgewehrscheiben (* Faktor) so gerechnet als ob sie eine LupiScheibe sei.
ABER: ein guter Luftgewehrschütze kann 10,7+ Ringe ohne Probleme schiessen, bei der Luftpistole ist so eine 10,7+ schon nicht die Regel.
Bsp: Angenommen ein Lupischütze hat einen Schuss 10mm vom Scheibenzentrum entfernt und ein Luftgewehr schütze hat auch einen 10mm vom Zentrum entfernten schuss.
1. ist der Schuss auf Lupischeibe eine 9,4 auf Luftgewehrscheibe deutlich schlechter.

2. zählt nur die Entfernung zum Scheibenzentrum, bei Lupi sind 10mm naja, bei Luftgewehr eher schlecht. Also wird dieser Abstand mit einem Faktor mal genommen und so das die kleine Gewehrscheibe der "großen" LupiScheibe angepasst wird.

0

Was möchtest Du wissen?