Wie wird f(t)=t*e^-0,11t+36,7 abgeleitet?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

natürlich gilt hier die Kettenregel; aber ebenso die Produktregel.

Du hast einmal die Funktion f(t)=t, dann g(t)=e^t, die ihrerseits mit der Funktion h(t)=-0,11t verkettet ist.

Die 36,7 kannst Du ignorieren. sie verschwindet beim Ableiten ohnehin.

Nach der Produktregel gilt: (fg)'=f'g+fg'

f(t)=t, f'(t)=1, g(t)=e^(-0,11t), g'(t)=-0,11*e^(-0,11t) (Kettenregel).

Zusammenbauen:

e^(-0,11t)+t*(-0,11*e^(-0,11t))

e^(-0,11t)-0,11t*e^(-0,11t)

Ausklammern von e^(-0,11t)

e^(-0,11t)*(1-0,11t)

Herzliche Grüße,

Willy

Bertsnum 19.09.2017, 20:32

Vielen Dank, ich hab es nachvollziehen können :)

1

Was möchtest Du wissen?