wie wird festgestellt,ob ich eine Datei im I-Net nur angeschaut oder heruntergeladen habe?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eines vorweg - ein Download ist dann zulässig, wenn er für private Zwecke ist - und - die Quelle nicht rechtswidrig hergestellt ist und die Vorlage nicht unerlaubt veröffentlicht ist. § 53 Abs 1 UrhG.

Somit wäre auch schon das bloße anhören unzulässig, wenn die Quelle nicht legal ist. Ob ein Werk nun nur online angehört wurde oder auf die HDD geladen wurde ist praktisch nicht feststellbar - deshalb wird das auch nicht verfolg obwohl die rechtliche Grundlage dafür vorhanden ist.

Leicht dagegen ist es festzustellen, dass ein Client Teile einer Datei zurücksendet - wie beim Filesharing quasi üblich. Dann wird der Verstoß eindeutig und man sitzt in der Falle, weil nun die Beweislage rechtssicher ist

das alte problem mit dem streaming. Das ist ist auch der selbe grund warum filme im internet verboten sind wenn du dir einen im internet auf einer der zahlreichen seiten anschasut siehst du ja die etwas dünneren balken. Das ist quasi ein downloadbalken. du lädst den film oder in deinem fall das musikstück kurz runter aber es bleibt nicht auf deinem pc. (Wie schon von Hennes79 erwähnt landen diese sachen im TEMP-Ordner. Dem der das ist nicht weiss ist das natürlich unbeckannt. Da mann das wie eben schon erwähnt schlichtweg nicht mitbeckommt )

Was für ein Quatsch - nicht der Download ist illegal, sondern die Bereitsstellung des Downloads! Wenn Du es über ein Peer-2-Peer Netzwerk wie z.B. Bittorrent geladen hast, dann hast Du schlechte Karten, weil Du die Datei auch direkt an andere weiterverteilst und somit auch zum Download anbietest. Hast Du die File von einer Internetseite oder einem Filehosting Service, dann ist das nicht Dein Problem. Die meisten Abmahn Anwälte sind dreckige Abzocker, die mit der Angst und der Unwissenheit der Leute spielen - wahrscheinlich weil sie ein mieses Studium abgelegt und keine Freunde haben...

In aller Regel wird die Datei auch auf deinem Rechner in einem TEMP-Ordner abgelegt (bekommt man nicht mit), wenn du dir sie anschaust. Ist vielleicht Abzocke? Wo hast du dir sie den angesehen?

Prinzipiell gehe ich nicht auf Tauschbörsen.Ich möchte nur sicherstellen,daß angesehene oder angehörte Dateien nicht als Urheberrechtsverletzung deklariert werden.Es ist doch technisch sicherlich nicht möglich, ansehen/anhören oder herunterladen/abspeichern zu erkennen.

0
@wonderbold

Natürlich ist das möglich - das legt die Seite fest woher du die Sachen hast.

Es gibt ja nicht einen Speicherplatz: "Geschützer Film #11: James Bond" im Internet, auf den man mit einem Stream oder ähnlich zugreift.

Wenn du einen 2GB Download von einem ftp-Server in Kolumbien tätigst brauchst du niemandem erzählen du hättest etwas nur gestreamt.

Andersrum geht das natürlich auch.

0

Technisch eine schwierige Argumentation -

Logischerweise hast du es "heruntergeladen" sonst wäre die Musik ja nicht bei dir gelandet.

Die Frage ist eigentlich nur, wie groß die Stücke davon sind die in deinem Cache abgespeichert wurden.

Und das hängt ausschließlich von der Darreichungsform und damit der Website ab wo du es jeweils "angehört" hast.

kann im Einzelfall ganz unterschiedlich ausfallen. Ein Anwalt ist zu empfehlen.

Eigentlich sind ja die ganzen "Downloadhelper" legal.

0
@wonderbold

Natürlich sind sie legal - solange du sie nicht dafür benutzt wofür sie da sind...

0

Zahlreiche Dateien muß man zwangsläufig herunterladen, um sie zu hören. Nicht alle Dateien werden gestreamt.

Was möchtest Du wissen?