wie wird falschaussage vor der polizei bestraft?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Offensichtlich bist du Beschuldigter in einem Strafverfahren. Die Polizei hat dich vorgeladen, um dich zu vernehmen.

Grundsätzlich ist dazu zunächst zu sagen, dass du nicht verpflichtet bist, bei der Polizei zu erscheinen. Du musst dort dementsprechend auch nicht aussagen. Das gilt sowohl für Beschuldigte als auch für Zeugen.

Anders wäre es, wenn dich ein Gericht vorladen würde. Dann müsstest du erscheinen. Allerdings gilt dann: Während ein Zeuge die Pflicht hat, wahrheitsgemäß auszusagen (es sei denn, er hat ein Zeugnisverweigerungsrecht), muss ein Beschuldigter auch hier nichts sagen. Er kann die Aussage verweigern.

Also: Du musst als Beschuldigter gar nichts sagen. Du brauchst bei der Polizei nicht einmal zu erscheinen. Allerdings wird dich das nicht davor bewahren, vielleicht angeklagt zu werden. Für eine Verurteilung braucht es deine Aussage auch nicht unbedingt.

Jetzt zum Theme Lügen: Zeugen und Beschuldigte können bei der Polizei lügen, ohne sich deswegen strafbar zu machen. Für Zeugen gilt aber: Es kommt unter Umständen eine Strafbarkeit wegen Strafvereitelung (§ 258 StGB) in Betracht. Anders ist das beim Beschuldigten: Er kann bei der Polizei lügen, soviel er will - er macht sich nicht strafbar. Einzige Ausnahme: Der Beschuldigte beschuldigt vor der Polizei einen anderen wahrheitswidrig. Dann kann er sich wegen falscher Verdächtigung (§ 164 StGB) strafbar machen.

Anders sieht die Sache vor Gericht aus: Wer hier als Zeuge lügt, macht sich wegen falscher uneidlicher Aussage (§ 153 StGB) strafbar - wer vereidigt wurde sogar wegen Meineids (§ 154 StGB). Das gilt aber nicht für den Angeklagten: Er kann sich nicht wegen dieser Delikte strafbar machen, wenn er in der Gerichtsverhandlung lügt - daher kann ein Angeklagter die Tat abstreiten und auch viele andere erfundene Sachen erzählen, ohne sich dabei strafbar zu machen.

Wenn du also bei der Polizei oder vor Gericht als Beschuldigter bzw. Angeklagter lügst und die Tat abstreitest, dann machst du dich dadurch nicht strafbar.

Jetzt kommt ein ABER: Dir ist zu raten, gar keine Aussage bei der Polizei zu machen. Machst du eine falsche Aussage bei der Polizei, kann man dir daraus zwar keinen Strick drehen, indem du zusätzlich eine Strafe erhäst. Aber mach dir keine Hoffnungen: Die Beamten sind nicht dumm - sie werden euch entweder nicht glauben oder eure Lügen entlarven. Und dann habt ihr das Problem, dass ihr (im Falle einer anschließenden Gerichtsverhandlung) den Stempel "uneinsichtig" und "unkooperativ" erhaltet, was dazu führt, dass eure Sanktion wegen der eigentlichen Tat höher ausfallen kann.

Natürlich kann alles auch ganz anders kommen: Die Polizisten glauben euch, das Verfahren gegen euch wird eingestellt. Aber darauf würde ich mich an deiner Stelle nicht verlassen.

Also: Bevor du irgendetwas bei der Polizei aussagst, schalte einen Rechtsanwalt ein und lass dich von ihm beraten. Alleine als Beschuldigter zur Polizei zu gehen - erst Recht wenn man selbst weiß, dass man sich srtrafbar gemacht hat - ist in den seltensten Fällen ratsam. Dann auch noch dort eine erfundene Geschichte erzählen zu wollen, ist wirklich nicht die intelligenteste Idee.

Der einfachste und sicherste Weg, aus der Sache halbwegs gut rauszukommen, ist, dir einen Anwalt zu nehmen.

Wenn ich verweigere zur polizei zu gehen ist mein kumpel dran

0
@itsukakotori

Der kann es genausogut verweigern. Für ihn gelten die selben Regeln. "Dran" ist der, der es war. 

1

Als Beschuldigter kannst du vor der Polizei (und auch Gericht) lügen, bis sich die Balken biegen. Problematisch wird es nur, wenn du Dritte beschuldigst oder als Zeuge fungierst.

Wenn Du Beschuldigter bist, darfst Du lügen, aber keinen anderen wahrheitswidrig beschuldigen (Straftat "Falsche Verdächtigung").

Du darfst auch schweigen; zu einer Vorladung bei der Polizei brauchst Du nicht (und solltest auch nicht) hingehen.

verweigere einfach die aussage

Die Polizei bestraft dich nicht, sondern ein Gericht.

Dumm von dir das im Internet zu posten haha.. Du musst vor Gericht einen Eid schwören dass du nicht lügst , wenn es herauskommt wird die strafe schwerer sein als sie hätte sein können.

warum dumm es ist anonym

0
@itsukakotori

Naja sagen wir es mal so, ist zwar unwahrscheinlich aber wenn die Polizei mal wirklich deinen Internetanbieter nach dem Verlauf fragt, bist du dran.

Kurz gesagt, erzähl einfach die Wahrheit und fertig ist.

Dann brauchst dir keine Sorgen zu machen dass dich noch eine höhere Strafe erwartet ;)

0

Was möchtest Du wissen?