Wie wird es verrechnet?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie hast du dieses Geld denn von der Bekannten erhalten ?

Wenn du das auf dein Konto überwiesen bekommen hast,dann könntest du dies ja sicher erst einmal durch den Kontoauszug belegen,noch besser wäre es dann,wenn im Verwendungszweck angegeben worden wäre,dass es sich um ein zinsloses Darlehen handelt.

Dann könntest du mit der Bekannten noch rückwirkend einen Vertrag über ein privates zinsloses Darlehen verfassen,dazu würdest du im Internet sicher Musterverträge finden,dazu reicht es sicher aus wenn du mal eingibst ,, Mustervertrag privates zinsloses Darlehen bei ALG - 2 ",da würdest du sicher etwas finden.

Beim ALG - 2 kommt es nicht darauf an wann du etwas gezahlt hast,sondern nur wann dir etwas zufließt,es geht hier also dann nur um das so genannte Zuflussprinzip. 

Deshalb würde ich hier nur diesen Vertrag als Möglichkeit ansehen,ohne das es dir auf deine Leistungen angerechnet werden dürfte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ALG 1 oder 2? Bei ALG 2 wird es schwierig da der Tag des Zuflusses zählt. Die würden das dann anrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frage20162016
16.08.2016, 10:55

Alg 2.

Soll ich es melden?

Ich finde es schon "unfähr" dass es verrechnet wird, da diese 1000€ mir sowieso nicht gehören und zurückbezahlt werden müssen UND ich sowieso nur 1000 € insgesamt bekomme davon sind 800 € Fixkosten :-

0

Was möchtest Du wissen?