Wie wird "es" im Satz verwendet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Regel ist, dass im Deutschen in einem Aussagesatz das Verb immer an der zweiten Stelle steht. Wenn also ein Adverb vorausgeht, dreht sich damit die Satzstellung um.

Ich gehe morgen ins Kino.
Morgen gehe ich ins Kino.

Wir fahren diesen Sommer nach Frankreich.
Diesen Sommer fahren wir nach Frankreich.

Es geht mir gut.
Mir geht es gut.

Dankeschön. ☺

0

Es regnet.  => Schwerpnkt liegt hier auf dem Ereignis "regnet"

\

Heute regnet es. => Betonung ist hier das "Heute",

außer der Sprecher trägt es so vor:

Heute regnet es.  (Dann ist es im Prinzip wie im ersten Satz)

Beispielsatz: Gestern schneite es, heute regnet es und morgen wird die Sonne scheinen.

Was für eine grammatikalische Regel gibt es für die unterschiedliche Stellungen der Wörter im Satz in der deutschen Sprache?

Im Deutschen kannst du sehr flexibel die einzelnen Satzteile an einen anderen Platz stellen.  Das macht es für DaF-Lerner/ Ausländer oft so schwierig, weil ein Verb auch am Ende stehen kann, genau wie ein Subjekt, so wie hier das "es".

Es gilt allerdings immer: Im Hauptsatz steht das Verb an der zweiten Position.

2
@adabei

Gezählt nach Satzteilen, nicht nach Wörtern!

0

Was möchtest Du wissen?