Wie wird ein Tarifvertrag eingeführt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Tarifvertrag findet immer nur dann Anwendung wenn beide Vertragspartner in ihrer jeweiligen Organisation vertreten sind.

Der Arbeitnehmer muss also in der Gewerkschaft sein die den Tarifvertrag abgeschlossen hat und der Arbeitgeber muss in dem entsprechenden Arbeitgeberverband Mitglied sein.

Nur dann wird ein Tarifvertrag gültig bzw. wirksam.

Selbst wenn also alle Beschäftigten den Betriebes in die Gewerkschaft eintreten fehlt noch der zweite Teil, nämlich dass der Arbeitgeber Mitglied im entsprechenden Arbeitgeberverband ist.

Wenn Du Mitglied der entsprechenden Gewerkschaft bist.

Wer hat Anspruch auf tarifliche Regelungen?

Anspruch auf tarifliche Regelungen und Leistungen haben

ausschließlich die Mitglieder der vertragsschließenden Gewerkschaft im
jeweiligen Tarifbereich.
Nicht-Gewerkschaftsmitglieder erhalten in einem tarifgebundenen
Unternehmen in der Regel ebenfalls die Tarifleistungen, weil kein
Arbeitgeber sie durch schlechtere Arbeits- und Einkommensbedingungen zum
Gewerkschaftsbeitritt veranlassen möchte. Sie profitieren damit als
"Trittbrettfahrer" von den Ergebnissen gewerkschaftlicher Tarifpolitik.
Einen Rechtsanspruch haben sie allerdings nicht, es sei denn, im
individuellen Arbeitsvertrag wird ausdrücklich auf die Tarifverträge
Bezug genommen.
Vielfach orientieren sich Unternehmen, die nicht im
Arbeitgeberverband sind, auch an den Branchentarifen. Dazu sind sie
allerdings nicht verpflichtet.
Ausnahme: Wird ein Tarifvertrag für "allgemeinverbindlich"
erklärt, dann gilt er für alle Arbeitnehmer und Arbeitgeber im
Tarifbereich. Durch Allgemeinverbindlichkeit soll Schmutzkonkurrenz
zwischen Unternehmen zulasten der Beschäftigten verhindert werden.
In Deutschland arbeiten rund 70 Prozent der ArbeitnehmerInnen in Betrieben mit Tarifbindung.

Aus http://www.boeckler.de/wsi-tarifarchiv_3396.htm#cont_3402

Nein, dann müsste der Arbeitgeber im Arbeitgeberverband sein.

Nur weil die Mitarbeiter in irgend einer Gewerkschaft sind, muss im Betrieb kein Tarifvertrag existieren.

Mehrere Unfallversicherungen - Kenntnis untereinander?

Ich hab vor Jahren eine Unfallversicherung abgeschlossen, wie die meisten Mitbürger. In der zwischen Zeit habe ich eine weitere durch den Eintritt in eine Gewerkschaft (Freizeit) und eine weitere durch meinen Arbeitgeber (incl. Freizeit), die gab es beim Arbeitsvertrag einfach mit dazu.

Bei meiner Ur-Versicherung weis ich nicht mehr ob es damals eine Frage gab, ob ich noch andere habe, zu dem Zeitpunkt damals nicht. Bei den beiden zwecks Arbeit und Gewerkschaft musste man ja nichts ausfüllen, die gab es ja als Beiwerk/"Geschenk" dazu.

Muss ich den 3 Versicherungen jetzt Vorab mitteilen das es noch jeweils 2 andere an ihrer Seite gibt oder reicht das dann im Schadensfall aus?

...zur Frage

Tarifvertrag ja oder nein?

Ich möchte meinen Arbeitsvertrag zum 30.09. kündigen da ich ab 01. Oktober eine neue Arbeit habe. Wie kann ich herausfinden, ob mein AG an einen Tarifvertrag gebunden ist, ohne meinen Chef zu fragen? Bei der Gewerkschaft komme ich nicht weiter da ich kein Mitglied bin und in meinem Arbeitsvertrag den ich 2005 abgeschlossen habe steht nichts von Kündigung drin und auch nicht ein Veweis auf einen Tarifvertrag, nur nach welcher Tarif Lohngruppe ich bezahlt werde. Mein Vertrag war zuerst nur ein befristeter Vertrag, ich wurde dann aber übernommen. Einen neuen Vertrag gab es nicht, nur eine interne Aktennotiz das der Vertrag von einem befristeten in einen unbefristeten Vertrag umgeändert wird. Da es jetzt ziemlich schnell gehen muss, was kann ich tun? ich habe angst das in diesem Tarfivertrag einen verlängerte Kündigungsfrist steht als die gesetzliche von 4 Wochen und ich dann nicht zum 01.10. bei der neuen Firma anfangen kann. Gilt dies überhaupt wenn im Arbeitsvertrag kein veweris auf den Tarifvertrag steht oder gilt dann die gesetzliche Kündigungsfrist? Was kann ich tun?

...zur Frage

Arbeitgeber ist nicht im Arbeitgeberverband

Hallo, mein Arbeitgeber ist nicht mehr im Arbeitgeberverband ich aber noch in der Gewerkschaft IGM Mitglied. Gilt der Tarifvertrag von der IGM dann nicht mehr. den ich soll nun 40 Stunden und mehr plus Schicht machen.

...zur Frage

Vodafone Vertrag zu Call ya prepaid?

https://www.vodafone.de/infofaxe/205.pdf

wenn ich dieses Formular ausfülle nehme ich ja meinen aktuellen vertrag zu call ya mit der Nummer dazu mit.

Ist dann mein Tarif auch gekündigt oder ist es lediglich eine Rufnummer Mitnahme?

Da wäre mir sehr wichtig. Man weiß ja nie und bekommt dann ne neue Nummer und so geschichten für den Vertrag und der läuft dann wieder 2 Jahre etc... möchte dann natürlich nur den Callya.

Grüßle

...zur Frage

ausbildungsvertrag tarifvertrag ig metall?

guten tag, habe im februar einen ausbildungsvertrag bei nem großunternehmen (thyssen) unterschrieben.

Laut meine vertrag kriege ich soweit ich weiß 875 im 1ten Jahr (bin mir nicht mehr ganz sicher)

habe gerade im internet tarifverträge von ig metall geguckt, seit dem 01.04 2018 wurden die verträge aber geändert nun kriegt man im 1ten jahr 980.

Gilt die Veränderung auch für mich? habe aber halt vor dem 01.04 unterschrieben.

Ausbildung fängt im September an.

Laut Vertrag steht aber halt noch 875 im 1ten Jahr aber da war ja noch nicht der 01.04 .

...zur Frage

wie bekomme ich eine Firma in einem Arbeitsgeberverband und wird nach Eintritt tariflich bezahlt?

Guten abend,

derzeit Arbeite ich in einem Mittelständisches Pharma unternehmen. Soweit ich weiß, war diese mal in einem Arbeitsgeberverband drinnen ( Chemie ). Jedoch ist die Firma wieder ausgetreten vor etwas längere Zeit. Ein Betriebsrat ist vorhanden, jedoch möchte ich dort nicht nachfragen aus Angst das ein Mitglied etwas enger mit den Chef sein könnte... Also meine frage was müsste geschehen damit die Firma eintreten muss und nach Tarif zahlt? Müssten nur 20 % der Firma in die Gewerkschaft eintreten? Oder wie läuft das ab.

Mit freundlichen Grüßen und Danke im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?