Wie wird ein Gasleck geschlossen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Weerwölfi hat richtig aus dem Leben geschrieben. Das war doch schon fast ein Roman und spannend. und nicht mal gespinne sondern Leben. Bei einem Gasleck gibt es keine Vermutungen sondern nur Tatsachen. Gasleitungen sind sehr sicher gebaut. Es gibt auch für Gasleitungen Sicherheitseinrichtungen. Gasgeräte sind eigensicher. Bei Gasgeruch- der muß aber stark sein, liegt fast immer Manipulation vor- oder jemand hat das Leben satt.Außerdem ist der Knall der Zerstörung vom Luftanteil im Gas abhängig. Der ist je Gasart verschieden. Sicher hast Du schon gesehen das große erdverlegte Gasleitungen unter Druck verschweißt werden- Wie wird das blos möglich sein- glaub es mir- Selbstmörder sind das nicht- auch keine Terroristen LG Bernd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kömmt darauf an, wo die undichte Stelle sitzt.

Ist es irgendwo mitten auf dem Rohr, wird das entsprechende Stück ausgetauscht oder wenn das nicht geht ein entsprechendes Reparaturstück eingesetzt.

Ist die undichte Stelle an einer Verbindung wird diese auseinandergenommen, neu eingedichtet ( oder ein neues Fitting eingebaut ) und dann wieder zusammengesetzt.

Das alles kann vor Ort gemacht werden und dauert jeh nach dem ob die Verbindungen gelötet oder geschraubt sind unterschiedlich lange.

Ein normales Leck dürfte über den Daumen innerhalb eines Zeitraumes von +/- ein...zwei Stunden repariert sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist Vorsicht geboten,am besten Gashan zu egal wer da sonst noch dranhängt,machst Du einen kleinen Fehler,macht es Bumm,und das ganze Haus ist weg,Du machst das nur einmal und dann nie wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hauptzufuhr ausschalten-- ha ha!!

mach das mal in einem Mehrfamilenhaus-- dann haben die solange kein Gas bis alle und nur ALLE Wohnungen gleichzeitig betretbar sind!!!

Fehlt einer bleibt der Steigestrang zu und alle warten auf den nächsten termin!! WohnungsHaupthahn zudrehen oder maximal Steigestrang absperren, je nach Leckstelle.

Na, da kannst jetz ne lange Geschichte drausmachen, ---
weil der eine Mieter die anderen Ärgern wollte und mehrmals den Aufdrehtermin absichtlich mißachtet hat und nicht da war.
oder Einer war auf Weltreise und per Gericht mußte eine Wohnungsöffnung erwirkt werden......und 6 monate gabs kein Gas! da fällt mir noch viel ein...
und alles nur, weil ein ganz "schlauer" Mieter den Haushaupthahn vor dem Notdienst zudrehte!
und das sind Geschichten aus dem Leben und keine Fantasie!!!
(höchstens ein bischen Übertreibung zur Leser-Motivierung und Schlaumeyererziehung!)

gr ww

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt ja auf das leck an. Wenn es eine undichte verbindung ist dann ist das ratz fatz erledigt. Wenn aber durch alterserscheinungen alles marode ist wird es wohl länger dauern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hauptzufuhr ausschalten und die Beschädigte leitung ersetzten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab gerade weitergelesen- wenn Du den Ratschlägen folgst bist Du eine tote Frau. Ich bin erschüttert wie wenig Wissen um diese Dinge unter den Leuten ist. Jeder geht täglich, ohne das er es merkt mit Gas um, aber im Störfall ist eine Ratlosigkeit, Fehlverhalten und Dummheit da, die seinesgleichen sucht. Gott sei Dank sind diese Geschichten nicht die Regel. LG Bernd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass es, daraus ein roman zu schreiben, bei -anwendung kann es zu tode führen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es wird mit speziellem Material abgedichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?