Wie wird ein Erysipel (Wundrose) dauerhaft ausgeheilt?

4 Antworten

Hallo, wir vertreiben eine Fichten- Creme. Ein über 80 Jahre altes Familienrezept unserer Familie. Gerade vor kurzer Zeit, in einem fast gleichem Fall hat der Heilungsprozess innerhalb von einem Tag begonnen und die Heilung war nach noch nichtmals 2 Wochen abgeschlossen. Falls Interesse besteht: Bestellung bitte per Anschreiben, wir liefern umgehend für einen Preis von 14,50 EURO. Die Adresse lautet: Helga und Walter Rath Mellatz 33a 88145 Opfenbach im Allgäu Tel.: 08381-7855 Unsere Werbung ist die Heilung und die Weiterempfehlung. Viele Dankschreiben bestätigen das. Gerne können wir auf Wunsch auch das ein, oder andere Dankschreiben beifügen. Viele Grüße

Hallo Leidensgenossen Ich leide selber in unregelmässigen Abständen an einer Wundrose am linken Bein. Es bricht an verschiedenen Stellen aus, aber immer am Schienenbein, eher innenseitig. Nach dem 8. Mal habe ich gelernt, die Symtome so zu deuten, das ich den Ausbruch in der Entstehung erkenne und schnellstens den Hausarzt aufsuche. 4 x ist es mir gelungen, dem wirklichen Ausbruch zuvor zu kommen. Es begann immer mit schmerzen am Schienenbein. Dann machte sich die Lymphdrüsen in der Leiste bemerkbar. Zuletzt bekomme ich ein kodderiges Gefühl im Magen, das mit unwohlsein und brennenden Augenrändern wegen Fieber deutlich wird. Das Unwohlsein ist bei mir schon Zeichen dafür, dass es zu spät ist und der Ausbruch nicht mehr zu stoppen ist. Das schmerzende Schienenbein ist ein Vorwarnsystem achtsam zu sein. Lymphschmerzen sind der sichere Beweis. Früher bekam ich beim Hausarzt eine Spritzenkur, die zumindest eine sehr schnelle Wirkung brachte. Laut dem Hausarzt gibt es diese Spritzen nicht mehr auf dem Markt, so das ich nur noch mit Tabletten behandeln könne , sagte er mir. Momentan nehme ich "UNACID PD oral" von Fa. Pfizer ein. Da ich noch grad früh genug gehandelt hatte, ist mir der ganz große Schmerz erspart geblieben. Aber ich hab mir geschworen, das ich mir eine ganze Packung dieser Tabletten zurücklegen werde, damit ich zukünftig unabhängig vom Arzt die Behandlung einleiten kann, denn jede Minute zählt beim Ausbruch dieser Erkrankung bei mir. Dieses Mal ist mir übrigens auch aufgefallen, das ich seit dem ersten Ausbruch der Wundrose vor 12 Jahren auch Allergieprobleme bei Heuschnupfen und Sonnenallergie habe. Meine Unterarme die ich seit meiner Kindheit fast ganzjährig frei zugängig habe weisen seit dieser Zeit Sonnenbrandpickel und nässende Wunden auf. Die Unterarme sind seit dieser Behandlung auch deutlich verheilt. Die Heilung wurde sogar durch Juckreize spürbar. Ob die Antibiotikatabletten wirklich gut sind, kann ich nicht sagen, das ist fast unmöglich einzuschätzen. Ich wäre dankbar, wenn jemand ein wirklich gutes Medikament vorschlagen könnte. Gruß Heinz Jacobs NRW

Man sollte a) an eine Dauertherapie denken, also alle 3 Woche eine Langzeit-Penicillin-Spritze oder/und b) die Entstehungsherde beseitigen bzw. bekämpfen wie Fußpilz usw.! ich bekam das meist nach Besuch meiner heißgeliebten Theme. Eintrittspforten für die Erreger sind gern die Zehenzwischenräume, die oftmals vorgeschädigt und durch das Warmwasser aufgedunsten sind und somit einen idealen Nährboden darstellen.

Übrigens: laßt Euch bloß ned meschugge machen von wegen Resistenzen und so. PENICILLIN ist das EINZIGE Antibiotikum OHNE Gefahr einer Resistenz!

Was möchtest Du wissen?