Wie wird die Wasserkraft erneuert?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die haben eigentlich eine ziemlich lange Haltbarkeit, wenn die einmal gebaut sind. Erneuern muß man nur die beweglichen Teile wie Lager oder Turbinenschaufeln, die sich mit der Zeit abnutzen. Im Vergleich zur gewonnenen Energie ist das aber minimal.

Umweltbelastung von Wasserkraftwerken sind beispielsweise fehlende Fischtreppen. Fische können dann nicht mehr zum Laichen flußaufwärts schwimmen und sterben dann in dem Fluß aus oder werden stark dezimiert.

Weitere Umweltbelastung ist die Veränderung der Flora und Fauna, wenn das Wasser in so großem Umfange gestaut wird. Vor dem Staudamm verlandet der Stausee langsam, weil die Strömung fehlt, Sand und Schlamm fortzuspülen. Flußabwärts kann dann Wassermangel auftreten. Es fehlen dann auch die regelmäßigen Überschwemmungen, die beispielweise am Nil den für die Landwirtschaft fruchtbaren Schlamm gebracht haben.

Man kann auch eine Verschandelung der Landschaft anführen, wenn so ein romantisches Flußtal in einem Stausee verschwindet.

wasserkraftwerke gibt es verschiedene. neben den kraftwerken, wo wasser gestaut und dann durch turbinen fallengelassen wird, wird wasserkraft auch genutzt, indem turbinen von der meeresströmung angetrieben werden. es gibt aber auch welche, die in uferbefestigungen, die man sowieso bauen würde, einbauen kann.

je nach funktionsprinzip gibt es ganz unterschiedliche vor- und nachteile für die umwelt. z.b. wenn wasser aufgestaut wird, geht zunächst mal eine menge land verloren. die frage ist, ob man dies so einfach verschmerzen kann. z.b. wird in asien gerade ein damm gebaut. wenn ich mich richtig erinnere, wird dabei ein kleines tal überflutet, aus dem eine reispflanze stammt, die immun gegen eine erkrankung ist. diese wurde mitte des 20. jahrhunderts in reispflanzen eingekreuzt, nachdem es in asien zu einer breiten missernte gekommen war. nach der pflanze war intensiv gesucht worden und es ist die frage, was in anderen gebieten, die überflutet werden, für unbekannte schätze für immer zerstört werden.

aber auch die von dir angesprochene haltbarkeit und kosten spielen eine rolle.

Wie bei Windkraft gibt es auch bei Wasser das sogenannte Repowering. In vergangenen Projekten wurden Steigerungen von bis 50% erreicht. Durch EDV- CAD- Strömungssimulation, Leistungselektronik und verstellbare Schaufeln ist das auch weiterhin möglich. Fischschutz flussabwärtz ist bei langsamlaufenden Schaufeln kein Problem bei Anderen gibt es heute glatte Siebe, die mit Ventilklappen nur sofiel durchlassen, dass die Fische entkommen. Soviel, sokurz Auf meiner Luegenjaeger Seite gibt es auch ein kapittel über Staudämme. Gruß

Was möchtest Du wissen?