Wie wird die Dienstleistung eines Einkaufsservice vom Finanzamt bewertet bzw. besteuert?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du solltest Deinen Kunden tunlichst lediglich Deine Dienstleistung in Rechnung stellen. Ob Du das Geld für die Einkäufe verauslagst, spielt dabei keine Rolle. Das wäre wie ein sogenannter durchlaufender Posten zu betrachten, dessen steuerliche Erfassung in diesem Fall unnötig ist.

Würdest Du allerdings Deinerseits Warenrechnungen für die Kunden schreiben, müßtest Du alle Einkäufe als Wareneinkauf verbuchen und alle Verkäufe als Warenverkauf, hierbei natürlich auch die Steuersätze 7% und 19% beachten. Da Du nichts dran verdienen willst, hast Du nur ein Haufen Arbeit ohne ein Entgelt dafür.

Der Kundendienst "Ware besorgen und ausliefern" ist eine eindeutige Dienstleistung. Dafür schreibst Du den Kunden ganz normale Rechnungen - die Waren, die Du für sie gekauft und verauslagt hast, erscheinen auf der Rechnung nicht, höchstens als beispielsweise "10 kg Waren befördert und geliefert".


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?