Wie wird die Auszahlungssumme für eine finanzierte Immobilie nach der Scheidung ermittelt?

2 Antworten

Da gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Du kannst den ursprünglichen Kaufpreis nehmen, die Restschuld aus den Krediten abziehen (teilt Dir die kreditgebende Bank auf Anfrage mit), den Rest durch zwei teilen.

  • Du kannst ein Wertgutachten (z.B. von einer Bank, kostet was) erstellen lassen. Von diesem Preis die Restschuld abziehen, den Überschuß durch zwei teilen.

  • Du kannst einen Käufer suchen und den Preis als Grundlage nehmen. Weiter wie bei den anderen Vorschlägen. Ärgert aber den Käufer, der dann nicht den Zuschlag bekommt.

  • Du kannst weiterhin Miteigentümerin bleiben. Dein Noch- oder Ex-Mann muß dann für Deine Hälfte an Dich einen Mietwert nach ortsüblicher Vergleichsmiete zahlen. (Unter Umständen eine nette Option, wenn Du die Auszahlungssummer nicht unbedingt brauchst und die Immobilienpreise in der Zwischenzeit vielleicht gesunken sind.)

DH!

0

(Zeitwert der Immobilie (ermitteln Immobiliensachverständige) - aktuelle Restbelastungen (laufende Kredite, Kreditrestschuld)) / 2

Wenn dieser Betrag durch den, der das Haus behält / behalten will, nicht aufgebracht werden kann, dann bleibt oftmals nur eine Zwangsversteigerung. Der Erlös daraus wird auch einfach durch 2 geteilt.

Kann man Darlehensverträge aus der Ehe rückwirkend einfordern?

Hallo, ich bin seit einem Jahr glücklich mit meinem Partner. Wäre da nicht seine Ex-Frau. Die beiden sind seit gut 8 Jahren getrennt, seid etwas weniger geschieden. Als es zur Trennung kam, zog die Ex aus seinem Haus (dies gehörte ihm schon vor der Ehe) und nahm die Kinder gleich mit. Allerdings wurden in Ehezeiten insgesamt 3 Kredite aufgenommen, unter anderem um einen Hausanbau zu finanzieren. Nach der Trennung verzichtete die Mutter auf einen Unterhalt in voller Höhe, aufgrund der Tatsache dass mein Mann nun alle zwei Wochen zu den Kindern fahren musste (250 km je Tour), um diese zu sehen und weil er die gemeinsamen Kredite alleine weiter zahlte. Dies lief einige Zeit auch gut. Nun, Jahre später, und komischerweise erst seid dem ich mit meinem Mann zusammen bin (und er nach meiner Pfeiffe tanzt und nicht nach ihrer), findet sie, dass der Unterhalt nicht mehr reicht und verklagt meinen Mann auf den vollen Unterhalt. Den soll sie auch bekommen. Meine Frage ist an dieser Stelle: Haben wir juristisch eine Chance sie auf die Tilgung der Kredite zu verklagen? Dazu sei gesagt, dass mein überaus dämlicher Mann diese Kredite zusammengefasst hat zu einem großen Kredit. In diesem neuen Kreditvertrag taucht ihr Name leider nicht mehr auf. Ist damit die Chance dahin, sie zu verklagen oder kann man hoffen, da wir nachweisen können, dass diese neuen Kredite auf den alten, aus ehezeiten, gemachten Krediten beruhen?

Ich hoffe ich konnte meinen Fall halbwegs verständlich ausdrücken. Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass wir uns keinesfalls vorm Unterhalt drücken wollen.

Danke und Gruß

...zur Frage

Erbschaftsanspruch bei Tod mit alleinigen Grundbuch Eintrag

Mein Mann und ich sind seit 31 Jahren verheiratet.Er hat aus erster Ehe 2 Kinder und in der gemeinsamen Ehe 1 Kind. Vor 8 Jahren haben wir ein Grundstück gekauft ,auf dem wir ein Einfamilienhaus mit Garage erbauen ließen. Im Grundbuch bin ich als die Alleinige Besitzerin eingetragen. Aber das Darlehen für die Immobilie zahlen wir beide ab.Nun die Frage: Stehen den beiden Kindern aus erster Ehe meines Mannes ein Erbteil vom Grundstück mit Haus zu? Auch wenn ich allein im Grundbuch eingetragen bin. Welchen Anspruch steht ihnen zu?

...zur Frage

Wie die richtige Höhe einer Brandversicherung bei einer Immobilie ermitteln?

Wie ermittelt man die richtige Höhe einer Brandversicherung bei einer Immobilie? Mein Schwager hat sich ein Haus gekauft und möchte dieses natürlich nicht unter Wert versichern.

...zur Frage

Erlös aus bausparvertrag versteuern

Nehmen wir mal an eine person hätte in einer ehe ein miethaus gekauft und dieses u. A. Durch einen lbs-bausparvertrag finanziert. Dieses mietshaus hat durch mietausfall und reparaturen in 2011 ein minus von 3820.- erbracht. nun scheitert diese ehe. Die ehefrau verzichtet auf alles. Überlässt dem ex-mann das haus. Im februar 2012. Einzig die gesparte summe aus dem lbs lässt sie sich von ihm auszahlen. Nehmen wir an, es sind 35000.-€! Dies ist notariell festgehalten. nun zahlt die frau damit einen kredit ab, den sie für die scheidung aufnahm und mit dem rest geht sie in eigenleistung für ein haus. dieses renoviert sie. Auch von diesem geld. Weiterhin heiratet diese frau ende 2012 einen mann, der ein weitaus geringeres monatseinkommen hat. (1500.-/3200.- nettobeträge) diese frau hat, jedes jahr, einen sehr hohen werbekostensatz absetzen können. ebenso in 2012. Nun sagt die steuerbearaterin dieser frau, dass sie sich auf eine hohe nachzahlung gefasst machen muss. Wegen der 35000.-! Dies findet die besagte frau nicht wirklich prickelnd. die frau hat mit der steuerberaterin gesprochen, aber das ergebnis ist gleichbleibend. die frage ist nun: wie hoch ist der steuersatz für diese auszahlungssumme? Wie macht sich die heirat bemerkbar? Beide eheleute haben steuerklasse 4! Und wie soll die frau verfahren?

...zur Frage

Wieviel kostet es eine Immobilie Wert 250.000 Euro auf den Miteigentümer komplett umschreiben zu lassen?

Es geht um ein geschiedenes Paar.

Im Endeffekt geht es um eine Schenkung.

Aus halb halb soll einer das Ganze bekommen.

Damals kostete die Immobilie 130.000

Muss man Schenkungssteuer zahlen.

Wie hoch sind die Kosten für Notar Grundbuch und was man so braucht?

...zur Frage

Finanziert man Grundstück und Immobilie getrennt oder zusammen?

Hallo,

wie sieht das in der Praxis aus: Ein Haus soll gebaut werden. Dazu wird ein Grundstück erworben. Grundstück kostet, sagen wir, 80.000 Euro, Haus dann 250.000 Euro. Es sind 50.000 Euro Eigenkapital vorhanden. Wie funktioniert das dann: Nimmt man ein Darlehen über 30.000 Euro und dann einige (Planungs-)Zeit später noch ein weiteres über 250.000 Euro oder wird da gleich ein großes Darlehen angesetzt? Oder wird das Eigenkapital aufgeteilt und zwei Darlehen vergeben? Zwischen Erwerb des Grundstücks und Bau des Hauses kann ja schon mal ein gutes Jahr vergehen, wenn nicht noch mehr...

(In meinen völlig fiktiven Zahlen ignorieren wir einmal die noch anfallenden Baunebenkosten und Gebühren sowie die Frage, welchen Mix so ein Darlehen haben sollte.)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?