Wie wird der Spritverbrauch eines Auto vom Hersteller ermittelt?

9 Antworten

Die Ermittlung erfolgt nach genormten Verfahren auf einem Prüfstand nach bestimmten Fahrzyklen, d.h. Drehzahl, Zeit, Temperatur usw.. Es ist allgemein bekannt, daß diese Angaben überhaupt nichts mit dem Verbrauch im praktischen Fahrverhalten zu tun haben und i.d.R. deutlich zu niedrige Werte ergeben.

Ebenso wie bei den Dieselmanipulationen würde ich es nicht für ausgeschlossen halten, daß die Fahrzeugelektronik diesen Zyklus erkennt und auf minimalen Verbrauch umschaltet.

Es gibt zwar etliche Urteile, nach denen dem Käufer ein Rückgaberecht bei zu hohem Verbrauch zugestanden wurde, aber das nachzuweisen kostet viel Geld und die Aussicht auf Erfolg vor Gericht gegen BMW, VW, AUDI &Co. sind gering.

Mein Pkw (aus München mit 2 l Dieselmotor) scheint da eine Ausnahme zu sein, ich kann machen, was ich will, komme aber nicht über 6 l, und das stimmt auch in etwa mit den Angaben überein. Über 100.000 km sind es jetzt durchschnittlich 5,6 - 5,7 l.

Der Spritverbrauch wird mit speziell optimierten Fahrzeugen ohne Zusatzausstattung auf einem Prüfstand ermittelt, wobei zusätzlich sämtliche Nebenaggregate, die Energie benötigen, ausgeschaltet werden.

Im Prinzip kann dabei genauso manipuliert werden, wie bei der Abgasmessung bei Dieseln und die Prospektangaben haben daher auch nicht mehr viel mit der Praxis zu tun. Die Differenz zwischen Prüfstandsverbrauch und Verbrauch in der Praxis ist dabei in den letzten Jahren immer größer geworden. Die Politik weiß um dieses Problem, macht aber nichts dagegen, weil die Autolobby in unserem Verkehrsminister ihren besten Vertreter hat, der ja auch offiziell verkündet hat, dass er nichts unternehmen wird, was der Autolobby nicht gefällt.

Zur Ergänzung: Das Optimieren hin auf Prüfstandswerte ist erst eine Erfindung der Neuzeit: Je strenger die CO2 - Grenzwerte, desto mehr wird tendenziell optimiert. Bei meinem älteren Fahrzeug aus der Frühzeit des NEFZ - Zyklusses (BMW 523i, 20 Jahre alt) unterbiete ich den Werksverbrauch im Dauerschnitt um 2,5 Liter, wenn ich es darauf anlege. Die Werksangabe ist hier nicht utopisch, sondern sogar übertrieben, denn ich erreiche sie sogar dann noch, wenn ich mit einem 150 km/h - Schnitt auf der Autobahn fahre. 

1

Was möchtest Du wissen?