Wie wird der Sonnenwind vom Magnetfeld abgelenkt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Versuche das mal, etwas bildhaft darzustellen.

Also die Sonne schickt mit den Eruptionen auf ihrer Oberfläche eine große Menge geladener Teilchen in alle Richtungen ins Universum. Auf dem Weg der Teilchen ist plötzlich das Magnetfeld der Erde im Weg.

Nehmen wir mal an, die Teilchen würden auf die Erde in Äquatorhöhe treffen. Da laufen die Feldlinien des Magnetfeldes dann quer zur Flugrichtung der Teilchen. Und nun passiert, was auch in einem Elektromagneten oder Generator passiert: eine bewegte Ladung in einem Magnetfeld senkrecht zu den Feldlinie erzeugt eine Kraft. Nun gilt aber in der Natur das Prinzip vom Weg des geringsten Widerstandes. Die Teilchen tun es sich nicht an, quer durchs Magnetfeld zu fliegen, sondern schlagen einen Weg ein, der keine Kraft erfordert. Das ist parallel zu den Feldlinien.

Die verlaufen in Äquatorhöhe parallel zur Erdoberfläche und enden in einem großen Bogen im magnetischen Nord- oder Südpol. Dort am Äquator sind die Feldlinien aber noch so weit entfernt von der Atmosphäre, dass dort praktisch Vakuum herrscht. Nur nebenbei: die Polarlicher treten sowohl Richtung Nordpol als auch am Südpol auf.

Nun rasen die Teilchen entlang der Feldlinien weiter. Richtung Nordpol nähern sich die Feldlinien immer mehr der Erde. Irgendwann schneiden die Feldlinien die oberste Schicht der Atmosphäre. Dort treffen die Teilchen auf Moleküle und Atome der Luft und regen sie zum Leuchten an. Da dieser Schnittpunkt zwischen Feldlinien und Atmosphäre aus allen Richtungen gleich ist, bildet sich ein Kreis mit dem magnetischen Pol in der Mitte aus.

Da das Magnetfeld der Erde aber nicht konstant ist, wenn man es ganz genau misst, sondern ständig "wabert", bewegen sich die Polarlichter entsprechend mit. Insgesamt ist die Lichtstärke so groß und die Bewegung so stark, dass dieses Naturschauspiel sämtliche Lightshows auf Konzerten in den Schatten stellt. Das ist auch nicht vorübergehend, sondern dauert die ganze Nacht an. Neben einem Tornado, dem ich nur knapp entkommen bin, war das das beeindruckenste Naturschauspiel, das ich je erlebt habe. Das ist so schön, da wundere ich mich nicht mehr, wenn die Altvorderen da an Götter als Verursacher dachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Sonnenwind besteht aus geladenen Teilchen, also im Prinzip elektrischem Strom. Das Magnetfeld der Erde steht dazu senkrecht, sodass der strom zur Seite abgelenkt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von exlyn
31.10.2016, 18:16

Aber wenn es abgelenkt wird wie kommt es dann zu so etwas wie Polarlichtern?

0

Der Sonnenwind besteht aus elektisch geladenen Teilchen. Elekktrisch geladene Teilchen werden in einem Magnetfeld abgelenkt.

So funktioniert übrigens ein Röhrenfernseher.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?