Wie wird der Name auf Griechisch / in griechischer Schrift geschrieben?

5 Antworten

Es ist tatsächlich ein großes Problem aber es ist so. In der griechishen Sprache gibt´s zB. kein b, kein d, kein g, kein u und ein paar andere Nettigkeiten. Sie werden u.a. mit den Buchstabenkombinationen, mp, nt, gk und ou wiedergeben. Sie haben ihren Ursprung in der altgriechischen Sprache / Grammatik und sie begleiten die neugriechische Sprache heute noch. Aus meiner Übersetzererfahrung kann ich sagen, dass die Leute wirklich Probleme haben. Griechisch ist keine lateinische Schrift, daher gibt´s Abweichung bei der Wiedergabe der griechischen Namen, auch die von Ortschaften, ins Deutsche. Oft geht man von der Aussprache aus, oft lehnt man sich an die jeweilige Landessprache, usw. Typisches Beispiel ist der griechische Name Βασιλειάδης. ausgesprochen Wassiliadis. In lateinischer Schrift kann man den Namen Wasiliadis, Vasiliadis, Wassiliadis, Vassiliadis,Vasileiadis, Wassileiadis usw. schreiben, je nach dem, ob man die englische oder die deutsche Phonetik zu grunde legt bzw. ob die Buchstaben 1/1 wiedergibt. Ebenso mit dem griechische υ, das auf Deutsch mit i oder y wiedergeben werden kann. Das Gleiche mit dem griechischen χ, das auf Deutschphonetisch mit h oder ch wiedergeben werden kann.

Zusätzliche Probleme bereitet seit Einführung der neuen Pässe ab 2006 die Sache mit den neuen Pässen in GR, weil im PC des Griechischen Innenministeriums eine bestimmte Schreibweise angewandt wird. So z.B. wurden neulich bei der Passausstellung Namen zwangsgeändert und die Leute haben Probleme mit den Behörden im Ausland, weil ihr Name bisher anders geschrieben wurde. .

Fehler in Deutschland vermeidet man am besten, wenn man dem Übersetzer seine Personalien, wie sie im Pass stehen, mitteilt. Nachträgliche Änderungen sind nur bedingt möglich und wenn, dann nur mit Amtsbeschluss oder Amtsgerichtsurteil.

Jetzt zum Cigden. Eine Besonderhet sind die Namen mit türkischen Wurzeln, weil es in Griechenland auch türkischsprachige griechische Staatsbürger gibt. Das c z.B. wird oft mit tz wiedergeben (englische Aussprache) oder ts. Cigdem würde ich nach der Phonetik, d.h nach der Aussprache, wiedegeben. Es könnte so auseshen Τσιγκντέμ.

Bei dieser Sache wird man nicht schlauer, man kann endlos diskutieren. Auch die Sprachexperten sind sich nich einig.

Etwa 1990-93 gab es mal eine Version, daß die GR-Namen nach den Transliterationsregeln, d.h. buchstabenweise 1/1, weidergeben wurden. Hier wurden noch die griechischen langen Buchstaben bzw. Kombinationen η, ει,αι, ω usw. die mit ē (e lang) oder ō (o lang) usw. wiedergeben wurde, berücksichtigt. Ein gewisser Herr Χρηστίδης, dem sein Name nach der ISO-Transliterationnorm zwangsgeändert wurde (von Christidis in Hristidēs), hat beim EU-Gerichtshof geklagt. Er sah die Zwangsänderung seines Familiennamens als Verletzung seiner Persönlichkeit an und bekam tatsächlich Recht. Die deutschen Standesämter haben es akzeptiert und der Interessent konnte zwischen der alten und der neuen Schreibweise wählen.

Na schlauer geworden? Ich nicht. Ich habe nur ein Problem dargestellt, so wie es ist

Cigdem ist nicht griechisch. Glaub mir ich muss es wissen ;).

Das ist zu 10000000 % kein Griechischer name... Oder du hast ihn falsch geschrieben und ich kann ihn nicht enziffern..

4

Ist mir klar ;) Aber trotzdem,wie würde er denn im griechischen geschrieben werden?

0

Was möchtest Du wissen?