Wie wird der Körper positioniert?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich glaube, ich weiß was dich beschäftigt. Für viele ist es ein Problem sich so nackt zu zeigen. Besonders, wenn dann noch andere Probleme wie Inkontinenz, Regelblutung, kleine Brüste, zu große Schamlippen, kleiner Penis etc. dazu kommen. Ob während der Narkose gelästert wird oder nicht, hängt von dem Personal ab welches gerade Dienst hat. Die einen sind sehr professionell und verhalten sich genauso wie sie es in ihrer Ausbildung gelernt haben und wie es von ihnen auch erwartet wird, andere halten sich nicht daran und machen sich über den Patienten lustig. Wenn der Chirurg oder der Anästhesist ein lustiger Typ ist, lässt er es meistens zu und lacht mit bzw. auch. Haben aber Chirurgen und Anästhesisten Dienst die sehr verantwortungsbewusst sind und Einfühlungsvermögen besitzen, lassen sie es erst gar nicht zu, dass gelacht wird. Das weiß das Personal auch, bei wem sie Witze machen können und bei wem nicht. Aber so oder so! Du bist in Narkose und bekommst es sowieso nicht mit. Also kann es dir auch egal sein denn man kennt sich ja nicht und für das Personal ist es nichts Außergewöhnliches mehr. Die sehen bzw. erleben das jeden Tag. Du bekommst auf Station ein OP-Hemd, Antithrombosestrümpfe und manchmal auch eine Netzhose an. Je nach OP kann das aber variieren. Wenn du in Narkose bist, ziehen sie dir dann das OP Hemd aus. Manchmal auch schon vor der Narkose. Du wirst dann an die Überwachungsgeräte angeschlossen und sofort wieder mit sterilen Tüchern bzw. Decken zugedeckt damit du nicht auskühlst und vor Keimen geschützt bist. Im OP müsste zwar alles steril sein aber das ist Wunschdenken. Allein der Pat. bringt auf seiner Haut schon jede Menge Keime mit in den OP. Wenn der Pat. dann auf dem OP-Tisch angefasst bzw. gelagert wird, werden die Keime dann verteilt. Es ist ganz wichtig, dass vor OP-Beginn das Personal wieder steril ist. Während der OP ist dann nur das OP-Gebiet frei. Alles andere bleibt steril abgedeckt. Erst wenn die OP vorbei ist und du wieder ins Bett gelegt wirst werden die Tücher wieder weggenommen und sie ziehen dir wieder dein OP Hemd an. Damit es aber keine Missverständnisse gibt. Die ziehen dir nicht alles aus weil sie es so lustig finden. Das ist aus hygienischen Gründen Vorschrift und Pflicht. Du darfst während der OP nur mit sterilen Tüchern bzw. Decken abgedeckt sein. Nur leider ergeben sich dann beim lagern des Patienten auf den OP Tisch automatisch Situationen, die einige Pflegekräfte oder Ärzte zum Anlass nehmen um mal ein Späßchen zu machen. Zum Glück ist das meistens nur bei sehr dicken Patienten der Fall. Ich glaube es ist verständlich, wenn Ärzte und Pflegekräfte besonders schwer heben müssen bzw. sich anstrengen müssen weil der Patient so schwer ist, dass sie dann mal aus Frust einen Witz machen. Aber wie gesagt, dass machen nicht alle. Es hängt immer davon ab, wie streng die Vorschriften im OP bzw. in einem KH eingehalten werden. Also wie streng das Personal untereinander darauf wert legt. Für Dich noch etwas ganz wichtiges!! Schäme dich nicht und sprich alles (vor allem deine Ängste und Bedenken also auch das nackt sein) an. Je mehr das Personal von dir weiß, umso mehr werden sie bzw. müssen sie Rücksicht nehmen. Professionelles Pflegepersonal kann das auch. Du darfst nicht daran denken, was hinter deinen Rücken passiert oder erzählt wird. Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Denn nichts ist schlimmer als das Ungewisse. Leider hat heute keiner mehr Zeit im Gesundheitssystem um ordentlich aufzuklären oder den Pat. zu beruhigen. LG  http://www.onmeda.de/forum/narkose-%C3%B6rtliche-bet%C3%A4ubung/187200-lagerung-vor-narkoseeinleitung-%C3%BCblich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sarkoezy07
01.11.2015, 18:16

Die Op liegt bereits hinter mir. Also um genauer zu sein, war ich 10 mal im selben Op. Das mit der Lagerung war nur eine Interessenfrage. Das ich im Op von jeglichen Kleidungsstücken (außer Socken, normale Socken, keine Trombosestrümpfe) befreit werde, habe ich erst nach der 4. Narkose oder sp erfahren und da hat es mich eigentlich wenig gejuckt, da es schon Rutine war. Aber ich hatte tatsächlich bei zwei Vollnarkosen meine Regel. Wir wird das gemacht, da ich keinen Tampon sondern eine Binde in meiner Netzhose trug (die ja ausgezogen wird). Bevor du fragst, wieso ich so oft im Op war: Ich hatte ein Steißbeinabzess, was weg operiert wurde (Narkose 1). Dann wurde mir ein VAC Verband angelegt, wo jeder Verbandswechsel unter Vollnarkose stattfand (Narkose 2-8), da das nichts gebracht hat bekam ich eine Schwenklappen Op (Narkose 9) und zum Schluss mussten die Wundränder angefrischt werden (Narkose 10).

0
Kommentar von Sarkoezy07
01.11.2015, 18:19

Ich war im Kinderkrankenhaus, falls das wichtig ist. Außerdem hatte ich fast immer den selben Anästhesiepfleger, dem ich sehr vertrau und der bestimmt keine miesen Witze gerissen hat. Einmal hat sich jedoch ein anderer A.Pfleger um mich gekümmert und obendrein noch ein Anästhesist, den ich überhaupt nicht leiden konnte. Als ich noch wach war, waren die beide schon sehr unseriös und nervend. Das die irgendwas gesagt haben, ist sicher.

0

Leider kann hier wieder nur spekuliert werden. Die definitiv bei dir angewandte Lagerung dürfte auf dem jeweiligen Narkoseprotokoll vermerkt sein. Das kannst du dir in Kopie aushändigen lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Auf www.DocCheck habe ich schon eine komplette OP in mehreren Videos gesehen. Leider finde ich den Link nicht mehr. Dort lag der Patient auf dem Bauch. Der OP Tisch war so eingestellt, dass der Po etwas hoch gelagert war mittels Metallwanne bzw. Bügel. Die Arme waren gespreizt wegen der Messgeräte (Infusion, Pulsoxymetrie, Blutdruckmanschette). Die Beine lagen eng aneinander und waren nicht gespreizt. Ich glaube aber es kommt ganz auf das Verfahren an, wie die OP durchgeführt wird und die Lage oder Größe des Abszess. Denn in einem anderen Video lag der Patient etwas breitbeinig auf dem OP Tisch. Vor jeder OP findet ein Einwilligungsgespräch statt. Dort kannst Du den Chirurgen fragen, welche OP Lagerung bei Dir angewandt wird. Das ist eine ganz normale Frage die Du stellen darfst. Du solltest sowieso alles fragen was Dir wichtig ist oder was Dir einfällt. Es dürfen nach dem Gespräch keine Fragen mehr offen sein, sonst ist Deine Einwilligung laut Patientenrechtegesetz von 2013 sowieso ungültig. Auch bei dem Narkosegespräch alles ansprechen was Dich bewegt oder einfällt. Vor allem alle Ängste ansprechen. Das ist ganz wichtig. Dann muss das Pflegepersonal und die Ärzte darauf Rücksicht nehmen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke der Körper wird in Bauchlage positiniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sarkoezy07
01.11.2015, 10:36

Ups sry, meine ich ja..also das es klar ist, dass der Körper auf dem Bauch gelagert wird. aber was ist mit Armen und Beinen?

0

Ich nehme mal an Du wirst im OP dann so gelagert wie bei einer Lendenwirbel OP, oder so ähnlich.... Das macht für mich Sinn, aber leider kann ich Dr das nicht genau sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?