Wie wird der Glutenunverträglichkeitstest gemacht??

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich halte es nicht für sinnvoll.

es wird bislang kein kombitest gluten-ATI angeboten. zumindest lässt sich aber ATI mittlerweile testen.

sinnvoll wäre der test aber nur in der kombination. man vermutet, dass es mehr leute mit ATI allergie gibt als mit glutenallergie.

es gibt übrigens keine glutenunverträglichkeit. gluten ist ein eiweiss und somit handelt es sich um eine echte allergie.

ich habe dir mal einen link herausgesucht, der etwas älteren datums ist. die person "marika", die negativ auf glutenallergie getestet wurde, hat meiner meinung nach eine ATI-allergie.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/glutenintoleranz.html

weshalb ich den test nicht für sinnvoll halte?

was hat man davon, wenn man "brief und siegel" hat? gar nichts.

wenn du den verdacht hast, unter glutenallergie zu leiden, lass einfach weizen und dinkel zunächst weg. sollte sich keine besserung der symptome einstellen, dann ausser weizen und dinkel auch auf roggen, hafer, gerste und einkorn (emmer) verzichten. bessern sich dann die symptome, verträgt man kein ATI

sollten sich die symptome dann zwar gebessert haben, aber nicht verschwinden, besteht noch die möglichkeit, zusätzlich auf zuckeralkohole zu reagieren. dann zusätzlich kernobst, zuckerfreie süsswaren, fruchtgummi meiden - und aufpassen, keine zahncreme zu verschlucken.

der test ist einfach nicht sinnvoll, weil du es selbst herausfinden kannst.

Denise900 28.06.2017, 01:01

Danke :)

0
Gestiefelte 28.06.2017, 16:50
@ponyfliege

Wenn jemand eine richtige Zöliakie hat, also die Darmzotten betroffen sind, spricht man von einer Krankheit. Der Darm ist betroffen.

Das sollte abgeklärt werden, damit der Betroffene wirklich weiß, was er hat. Diese Unverträglichkeit besteht ein Leben lang und ist keineswegs eine Allergie.

0

Theoretisch kannst du es selber austesten: alles an Getreide, das Gluten enthält weglassen.

Dann müsste es einem besser gehen, wenn man denn meint, kein Gluten zu vertragen.

ABER:

wer eine richtige Zöliakie hat, hier sind die Darmzotten entzündet, muss sein Leben lang glutenfrei essen.

Um das sicher zu wissen, ist eine Magenspiegelung mit anschließender Dünndarmbiopsie nötig. Dies funktioniert nur, wenn man glutenhaltiges gegessen hat.

Hält der Patient schon lange Diät, kann man es nicht sicher nachweisen.

Glutenfrei essen ist nicht "mal eben" gemacht. Es erfordert Fachwissen, man sollte kochen können und es ist zudem deutlich teurer!

Daher würde ich, wennn ich betroffen wäre, schon gut überlegen, diese Untersuchung machen zu lassen.

Denn meinen Darm brauche ich mein Leben lang, ohne den wird es ungemütlich. Wenn ich also Zöliakie habe, lasse ich die Finger von glutenhaltigen Speisen und Getränken.

Wenn ich "nur" mit der Haut auf Gluten reagiere, ist das eine ganz andere Sache, als wenn mir meine Darmzotten auf Dauer geschädigt werden.

Dann kann ich auch mal glutenhaltige Sachen essen.

einen Gluten Unverträglichkeit Test als solches gibt es nicht, eine Unverträglichkeit auf Gluten wird durch eine Magenspiegelung festgestellt, es wird eine Gewebeprobe entnommen, sinnvoll oder nicht musst du oder deine Ärztin entscheiden aber las dir gesagt sein solltest du eine Unverträglichkeit haben und du lebst nicht Gluten frei riskierst du einen Darmkrebs 

Ich finde den test sehr sinnvoll denn so kannst du dich wirklich auf die Diagnose verlassen. Eine zöliakie wird mittels einer magenspiegelung mit dünndarmbiopsi festgestellt.

Ohne richtige Diagnose zählst du bei vielen leiten als Heuchler bzw zu denen die sich aus Spaß so ernähren

Was möchtest Du wissen?