Wie wird der Brand eines Pferdes bestimmt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ausschlaggebend ist, wo der Züchter des Pferdes lebt. Dort kann er Mitglied im Zuchtverband seiner Region werden und die produzierten Fohlen bekommen dann den Brand eben dieses Zuchtverbandes. Ganz einfach.😬

Manchmal wird geschummelt und es werden Zweitwohnsitze genutzt, um den vermeintlich besseren Brand zu bekommen.

Und solange ein Hengst für den jeweiligen Zuchtverband die Zulassung hat, ist dessen Brand und auch der der Mutter wurscht- das Fohlen bekommt den Brand des Verbandes des Züchters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Heklamari 10.10.2017, 09:07

So ist das!

Ganz schön verrückt, gell?

Je nach mode gibt's mal mehr Hannoveraner, mal mehr holsteinische..

Meine stute war erst im Hannoveraner zuchtbuch, dann im oldenburgischen...

Und war ein Halbblut, hätte sogar Rennen laufen dürfen, wenn ich das beantragt hätte...

Muß man nicht wirklich verstehen, hat einfach was mit Geld zu tun und den wünschen und Hoffnungen des Züchters

1

In welchem Zuchtgebiet das "dann entstandene" Fohlen geboren und gemeldet wird. In meinem Fall wäre ein solches Fohlen jetzt ein Württemberger.

Wenn Vollgeschwister einen anderen Brand haben dann sind sie bei einem anderen deutschen Stammbuch gemeldet und eingetragen.

Das was die da alles zusammengemixt haben hat die Rasseüberschrift: deutsches Reitpferd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, bei welchem Zuchtverband das Fohlen vorgestellt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?