Wie wird denn der Sommer 2019?

13 Antworten

Wäre unser Klima gleichbleibend, oder es würden nur die sehr langsaman natürlichen Gründe für Klimawandel wirken, dann wären die Wahrscheinlichkeiten für einen kalten Sommer genauso hoch wie für einen warmen Sommer.

In Deutschland wirkt aber ebenso wie weltweit die globale Erwärmung. Die Wahrscheinlichkeit für einen warmen oder sehr warmen Sommer verschiebt sich und steigt dadurch auch bei uns immer weiter an.

Ich halte also hier für uns einen:

  • einen sehr warmen Sommer für unwahrscheinlich (aber eben inzwischen wahrscheinlicher als früher)
  • normalen bis warmen Sommer für wahrscheinlich
  • einen kalten Sommer für unwahrscheinlich
  • einen sehr kalten Sommer für sehr unwahrscheinlich.

Gut ist das bei dieser Grafik zu Hitzewellen zu sehen - analog gilt das auch für die Sommer:

--

Bei Gewittern ist es ähnlich: Es können keine genauen Vorhersagen getroffen weden - aber durch die globale Erwärmung ist durch die höheren Temperaturen zum einen mehr Energie im System, zum anderen erhöht sich die Masse an Waserdampf in der Luft durch die wärmere Lufttemperatur. (warme Luft kann einfach mehr Waserdampf aufnehmen als kühlere Luft).

Dadurch werden Extremwetter wie Gewitter und vor allem Starkregen stärker und häufiger.

 - (Sommer, Wetter)

Kann man noch nicht genau sagen, aber wir können schon mal spekulieren:

Es spricht einiges für einen erneut sehr heißen Sommer, allerdings wird er etwas anders verlaufen wie der letzte. Voraussichtlich wird der Juni eher kühl und nass, während Juli und August sehr heiß werden könnten, vielleicht sogar noch heißer als 2018. Das sagen auch einige Meteorologen. Grund hierfür sind zwei Zyklen, die für einen solchen Sommer sprechen, zum Einen der kleine 12-Jahreszyklus heißer Sommer 1803, 1815, 1827, 1839, 1851, 1863, 1875, 1887, 1899, 1911, 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007 und jetzt wiedet 2019. Dieser Zyklus traf fast immer zu, Ausnahmen waren die Jahre 1815, 1851 und 2007. Hinzu kommt noch ein großer Zyklus, der 36-Jahres-Zyklus sehr heißer Sommer 1803, 1839, 1875, 1911, 1947, 1983 und jetzt 2019. Dieser traf in diesem Zeitraum immer zu. Oft beginnen diese Sommer in beiden Zyklen mit einem eher kühlen und nassen Juni, während Juli und August umso heißer sind. Ausnahme sind 1947, wo bereits auch schon der Juni sehr heiß war und auch 1875 war der Juni ebenfalls schon warm. Die Wahrscheinlichkeit ist daher sehr groß, dass auch 2019 insbesondere in der Kernzeit Juli und August sehr heiß wird. Eine Verlängerung des Sommers in den September ist fraglich. Zum Einen hatten wir ja einen milden Februar und auf milde Februare folgen häufiger kühlere September als warme, zum anderen jedoch haben wir jetzt im März einige Sturmwetterlagen. Hier könnte die 176-Tage-Sturm-Regel greifen, welche auf große Hitze Ende August und Anfang September deuten könnte.

Allerdings gibt es bezüglich des sehr heißen Sommers trotzdem noch ein großes Aber. Wir hatten ja schon 2018 einen sehr heißen, langen und dürren Sommer. Statistisch gesehen folgen oft auf solche Sommer im nachfolgenden Jahr ein deutlich kühlerer und nasser Sommer und es könnte ja auch mal passieren, dass sich der Zyklus um ein Jahr vorverschiebt. Auch wenn dieses Jahr die Wahrscheinlichkeit eines erneut sehr heißen Sommers deutlich erhöht ist, kann es trotzdem auch zu einem Absturz im Vergleich der letzten Jahre kommen.

Lassen wir uns letztendlich mal überraschen und nehmen es so, wie es kommt. Für die Natur wäre ein kühlerer und nasser Sommer nach der Dürre 2018 deutlich besser und ein Segen.

Woher ich das weiß: Hobby

Hallo,

viele Jahreszahlen, aber keine belegte Statistik. Dann relativierst du dich noch bedeutungsschwanger.

Für dich gilt in guter Verpackung: Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter, oder es bleibt wie es ist.“

Grüße

Jens

0

hell - dunkel - hell - dunkel -hell - dunkel -hell - dunkel - hell - dunkel -hell - dunkel - [....] - winter

Was möchtest Du wissen?