wie wird das pflegegeld gehandhabt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Dbts04. Ja das hast du recht. Wenn sie ihn nur 2x pro Woche besucht und etwas mal putzt, sollte man als Tochter es umsonst machen wenn er so wenig Geld hat. Denn was hat er im Leben alles für sie umsonst getan? Frage sie mal danach, ob sie das vergessen hat.

Wenn er ihr freiwillig 20€ gibt ist es OK. Aber die ganzen 220€ für Stufe 1 nehme ich an ist übertrieben. Ich habe meinen Vater bei uns im Haus gepfleget. Er bekam na ja einigermaßen Rente. Das Pflegegeld -Stufe 2 habe ich gespart für ihn wenn er mal was größeres braucht wie neuer Fernseher. Aber er konnte es auch selbst bezahlen von seiner Rente. Er gab uns 250€ Kostgeld für das Zimmer, Esssen, Wäsche waschen und Rundumpflege. Den Rest seiner Rente konte er für sich behalten. Er hat uns hin und wieder von sich aus, weil er es auch sehr gut hatte mal Geld für den Einkauf gegeben wenn er dabei war.DEnn er hatte gut gespart. Und ich hatte nur innerlich für mich gedacht, das Pflegegeld für ihn zu sparen auch im Fall des Falles du verstehst. Da er keine Lebensversicherung hatte. Eben für die Beerdigung, wenn er das Geld vorher nicht gebraucht hätte. Dann musste ich ihn leider im Heim abgeben, da ich wieder in Vollzeit arbeiten ging. Man konnte ihn nicht alleine lassen. Da bekam ich auch kein Pflegegeld mehr und kaufte ihn von das gesparte Pflegegeld neue Kleidung und was er so brauchte. Dann starb er ganz plötzlich unerartet. So hatte ich nur noch etwas Geld für die Beerdigung.Und meine Schwester ist ähnlich wie deine. Sie hat nicht einen Cent zur Beerdigung dazu gegeben. Ich selbst habe nie etwas von dem Geld genommen obwohl ich ihn Tag und Nacht betreute. Nur die 250€ für alles. Und das ist doch OK oder? Kannst du nicht an Stelle deiner Schwester ihn helfen? So kann deine Schwester ihn das Geld nicht abnehmen. Gesetzlich steht ihr das natürlich zu. Aber nicht das ganze Geld. Dann muss sie ihn Tag und Nacht betreuen. Dann wäre es fair. Ja manche sind eben aufs Geld aus. Da kannst nur du helfen. LG: Paula

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo an alle, das Pflegegeld kann der Pflegebedürftige so einsetzten wie er möcht. jedoch ist es nicht dafür gedacht, dass man hier Geld anspart um Anschaffungen zu tätigen, sondern dass diese Geld zum Einsatz für die Pflege kommt. Das heißt in diesem Falle auch die Hauswirtschaftlichen Tätigkeiten. Auch wenn er mal eine Beaufsichtigung oder eine andere Person kommt um sich mit ihm zu beschäftigen, so wird das Pflegegeld dafür benutzt. Der Vater kann jedoch wirklich machen was er will damit, ich würde aber nicht so laut verkünden, dass es angespart wird. Nur ein Tipp von mir. LG Jasmin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?