Wie wird das im Anlagespiegel dargestellt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du darfst die weitere AfA nicht von den Anschaffungskosten runterrechen, sondern vom Buchwert zum 31.12.

  1. Jahr: AK abzgl. AfA -> Buchwert 31.12.01
  2. Jahr: Buchwert 31.12.01 abzgl. AfA -> Buchwert 31.12.02 usw.

Die historischen AK bleiben immer gleich (meistens...), die verringern sich nicht um die AfA.

Da stimmt was nicht in der Logik deiner Exceltabelle.

Okay, mache ich auch so. Im Jahr des Abgangs habe ich dann bei den Anschaffungskosten den Abgang und somit AK zum 31.12. mit 0 EUR.

Dann die kumulierte AfA 01.01. mit 10.000 und die AfA des Jahres mit 10.000.. Die kum AfA zum 31.12. sind dann 20.000.

Jetzt würde meine Tabelle den Buchwert zum 31.12. also AK zum 31.12. minus kum. AfA zum 31.12. rechnen. Das wären dann 0 EUR minus 20.000 EUR = -20.000 EUR, das stimmt natürlich nicht!

Wie stelle ich das in Excel da? Kann ich einfach die Formel beim Buchwert löschen und 0 EUR reinschreiben? Wäre dann richtig, aber natürlich nicht korrekt dargestellt? Es würde dann in der Zeile natürlich nicht stimmen, die Werte wären aber korrekt. Wird das so anerkannt?

0
@Mackenzie

Im Jahr des Abgangs hast du zum 01.01. AK von 100.000. Später kommt der Verkauf. Die Abschreibungen werden alle vor dem Abgang berechnet, es kann also niemals sein, dass du etwas von 0 Anschaffungskosten berechnest.

Die bisher berechnete AfA-Volumen für das abgegangene Gebäude verschwindet mit Abgang übrigens auch aus dem Posten "kumulierte AfA"!

0

Für einen Anlagespiegel benötigst Du folgende Überschriften: Anschaffungskosten, darunter "Stand 1.1. , Zugang, Abgang, Umbuchungen, Stand 31.12." dann Buchwert, darunter "Stand 1.. Umbuchungen, Abschreibungen kumuliert, Stand 31.12." Danach Abschreibungen mit den Unterzeilen "Stand 1.1. Stand 31.12. AfA lfd. Jahr" Die Spalte "Umbuchungen ist dafür gedacht, dass z. B. aus "Gebäude im Bau" nach der Fertigstellung "Gebäude" werden.

Danke, und in welche Spalte trage ich den AfA Abgang, also die -20.000,00 EUR ein?

0
@Mackenzie

Isoliert für das Gebäude: Anschaffungskosten 1,1. = 100.000 €, Abgang 100.000 €, Stand 31.12.= 0 €. Unter Buchwert: Stand 1.1. = 80.000 €, Abgang = 80.000 €, Buchwert 31.12 = 0 € Unter AfA Stand 1.1. = 20.000 € Stand 31.12 0 € AfA lf. Jahr -20.000 €. Beim Buchwert hatte ich die Spalte Abgang entsprechend den Anschaffungskosten vergessen.

0

Grundstücke werden nicht abgeschrieben!

Äh.... das war nur ein test ;-) Nein, Spaß beiseite...

Dann eben ein Gebäude!

Ich habe das Beispiel x-mal umgeschrieben, da ist mir das nicht mehr aufgefallen.

Also, bitte statt Grundstück ein Gebäude (An meiner Frage ändert sich ja nichts).

0

Buchführungsunklarheit, Konto 4250?

Hallo zusammen, folgendes Problem:

Ich schreibe am Dienstag eine Klausur und mein Dozent hat für mich 1-2 sehr unverständliche Buchungssätze in der Lösung drinnen.

Beispiel: "Zahlung der Rechnung (Einkauf von BGA über 1000€ brutto) von Bank B."

Bank A und B sind nicht weiter bekannt, auch wurden die VLL die am Jahresanfang in der Bilanz standen (10k) nicht weiter benannt. Die genauen Aufgaben des Unternehmens sind ebenso unklar, es handelt sich um ein "Beratungsunternehmen".

Seine Lösung:

4400 an 4250 mit dem Betrag 1.000€

Meine Lösungsvorschlag wäre gewesen:

4400 an 2800 mit dem Betrag 1.000€

Meine Frage nun, warum soll ich nicht an Bank sondern an langfristige Bankverbindlichkeiten buchen? Ist für mich totaler Nonsense. Vielleicht kann mich da jemand aufklären.

Danke vorab !

Nachtrag: 4400 ist Verbindlichkeiten aus LuL / 2800 = Bank / 4250 = Langfristige Bankverbindlichkeiten

...zur Frage

Können wir mit Hilfe von Erfolgskonten erkennen, ob das Eigenkapital sich mehrt oder mindert?

...zur Frage

Was wird mir alles beim Erbe abgezogen wenn ich drauf bestehe?

Hallo Zusammen, folgender Sachverhalt.

Mein Vater ist 2008 verstorben. Zu dem Zeitpunkt war eine Eigentumswohnung abbezahlt, die zu je 50% auf meine Mutter und meinen Vater lief.

Jetzt will sie die Wohnung verkaufen.

Ich habe noch einen Bruder. Laut Erbe stehen meinem Bruder und mir je 25% des Anteils meines Vaters zu, da meiner Mutter ja 50% allein gehören und dann nochmal 50% von dem Anteil meines Vaters.

Gehen wir mal von einem Verkaufspreis von 100.000 EUR aus.

Wären grundsätzlich 12.500 EUR für mich.

Meine Mutter meinte jetzt allerdings das da jede Menge Abzüge runterkommen. Alles was sie seit dem Tod meines Vaters in die Wohnung gesteckt hat, wird zu 1/8 von meinem Anteil abgezogen (25% von den 50% meines Vaters).

Es wurden Neuerungen für knapp 20.000 EUR gemacht, davon 1/8 sind 2.500 EUR. Die würden also von den 12.500 EUR abgezogen werden...würden mir noch 10.000 EUR bleiben. Des Weiteren müsste ich zu dem gleichen Anteil, also 1/8 mich an den Beerdigungskosten beteiligen, da ich ja jetzt was vom Erbe möchte. Die Beerdigung hat knapp 9.000 EUR gekostet. Wären also 1.125 EUR, die von den 10.000 EUR abgezogen werden. Dann meinte meine Mutter noch was von weiteren Ausgaben, die im Zusammenhang mit dem Tod stehen würden, wo ich nochmal knapp 1.500 EUR abgezogen bekomme. Ausserdem muss ich noch den Steuerberater bezahlen, der das Ganze nochmal genau ausrechnet. Also die genauen Ausgaben für alles und die Anteile pro Person. Da wären dann nochmal knapp 800-1000 EUR weg.

Somit würden mir letztendlich knapp 6.375,00 EUR bleiben.

Weiss einer zufällig ob das wirklich alles von meinem Anteil abgezogen wird? Will da jetzt auch keinen Rechtsstreit mit ihr oder so. Sie meinte halt nur, das wenn mein Bruder und ich auf unseren Teil bestehen, wir später von ihr nur noch den Pflichtteil erben würden.

Wenn das nämlich wirklich nur noch so wenig ist verzichte ich lieber und bekomme später 50% von knapp 200.000 EUR, als 25% von der Summe.

Vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Wie auf Buchwert kommen?

Hallo,

Das ist die Aufgabe: ,,Ein zu Beginn der Geschäftsperiode angeschaffter Gabelstapler wird mit 20% degressiv abgeschrieben. Sein Buchwert beträgt am Ende des 2. Jahres (nach der Abschreibung) 14700,00 EUR. Berechnen Sie die Anschaffungskosten."

So aber für die Anschaffungskosten brauche ich doch erstmal den Anschaffungspreis und der steht da nirgendswo wie soll ich dann auf den Buchwert des 1 Jahres kommen?? Der buchwert des 3 Jahres ist bei 20% degressiver Abschreibung 11760. Aber ich brauch ja den des ersten Jahres, weiß einer wie ich darauf komme? Gibt es eine Möglichkeit wie ich von dem Buchwert des 2 Jahres also 14700 auf den Bichwert des 1 Jahres raufrechnen kann?

Bin am verzweifeln..danke schon mal..

...zur Frage

Welche Methode ist die Erfassung und anschließende Bewertung von Vermögensgegenständen (Inventur)?

Diese Methode ist die Erfassung und anschließende Bewertung von Vermögensgegenständen.

Ich muss gerade eine Zuordnungsaufgabe machen und frage mich, ob es sich hierbei um die Buch- oder körperliche Inventur handelt?

...zur Frage

Abschreibungen berechnen - Anschaffungskosten

Hallo, Abschreibungen berechnen sich doch über die Anschaffungskosten und der Nutzungsdauer. z.B. Auto 100.000 Nutzungsdauer 10 Jahre (nur Beispiel, keine Ahnung ob die ND stimmt) dann wäre doch die AfA 100.000 / 10 = 10.000 pro Jahr.

Soweit so gut, nun komme ich aber bei einer Aufgabe nicht weiter. Folgender Sachverhalt: Kauf einer Windkraftanlage für 1.800.000€ (1.300.000 haben wir auf dem Konto, 300.000 zahlen wir per Kredit und 200.000 sind Subventionen, die wir nicht zurück zahlen müssen)

Wie hoch sind nun die Anschaffungskosten? Die kompletten 1.800.000€ oder nur 1.600.000 die wir selber bezahlt haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?