wie wird daraus der pH wert berechnet?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

> wenn ich zB eine titration durchgeführt habe.

Das kommt darauf an, ob Du mit Indikator titrierst - falls ja, mit welchem und wie genau Du arbeitest. Im Idealfall ist er 7,0

Wenn Du automatisch titrierst, um die Titrationskurve aufzuzeichnen, lässt man die Titration nach dem Endpunkt noch ca. 10% weiterlaufen, typischerweise landet man dann bei einem pH von 12 bzw. 2.

> bei 250ml 0,4M HClO4 und 350ml 0,1M HCl?

Das ist aber keine Titration, sondern eine Mischung zweier starker Säuren. Allgemeiner Ansatz:

1) Vorüberlegungen:

a) Die Säuren sind beide vollständig dissoziiert, es reicht daher, wenn Du statt der Stoffmengen der Säuren die Stoffmengen der abgespaltenen H+ berechnest.

b) Beim Zusammenschütten der verdünnten Lösungen addiert sich das Volumen zu 600 ml. (Bei konzentrierten Lösungen gilt das häufig nicht).

2) Berechne aus Volumen und Konzentration Deiner Zutaten deren Stoffmenge.

3) Berechne aus der Stoffmenge H+ und dem neuen Volumen die Konzentration

4) Berechne deren negativen dekadischen Logarithmus, auch als pH-Wert bekannt. Du wirst in die Gegend von 0,7 kommen.

6) Schlussüberlegung: Die Lösung ist zwar verdünnt, aber doch so konzentriert, dass man den Unterschied zwischen Konzentration und Aktivität nicht mehr vernachlässigen kann. Eine Messung wird daher einen pH-Wert eher von 1,0 als von 0,7 ergeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Lösung titrierst Du mit welcher Maßlösung? HCl kann man nicht gut mit HClO₄ titrieren oder umgekehrt, sonddern beide eher mit NaOH.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christianwarweg
24.06.2016, 20:30

Ja, halte ich jetzt auch für seltsam. Mit HClO₄ macht man ja eher wasserfreie Titrationen von z.B. sehr schwachen Basen.

0
Kommentar von Yalana
24.06.2016, 20:50

das kann ich nicht sagen. das beispiel steht nur so im skript, und skriptüberschrift war titrationen. 

es ist nur ein theoretisches beispiel. wenn das ungewöhnlich ist, dann soll wahrscheinlich nur eine mischung daraus hergestellt werden und die wurden als beispiel genommen, weil der pks wert vernachlässigt werden kann

0

der pH-Wert ist völlig uninteressant bei einer Titration. Da wird die Konzentration einer Testlösung ermittelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann hast Du 550 mL Wasser, in denen etwas ??? mol Oxoniumionen herumschwirren. Der pH ist der negative dekadische Logarithmus der Oxoniumionenkonzentration. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christianwarweg
24.06.2016, 20:28

Sicher nicht. HClO₄ ist eine starke Säure, HCl auch.

0

Du berechnest die Stoffmenge an H₃O⁺ in der Lösung. 0,4 M · 0,25 l = 0,1 mol; 0,1 M · 0,35 l = 0,035 mol.

Dann brauchst du die Stoffmenge der zugegebenen OH⁻, die du ebenfalls aus Konzentration und Volumen berechnest.

Diese ziehst du dann von der Stoffmenge der H₂O⁺-Ionen ab. Das Volumen der zugebenen Lösung addierst du noch zum Starvolumen.

Dann hast du z.B. 10 ml 0,1 M NaOH zugegeben: 0,1 M · 0,01l = 0,001 mol.

0,035 mol - 0,001 mol = 0,034 mol. Das ganze in 0,35 l + 0,01 l = 0,36 l; also ist die Konzentration hinterher 0,034 mol / 0,36 l = 0,057 mol · l⁻¹

pH = -log(0,057) = 1,25.

Wenn du allerdings die Perchlorsäure in die Salzsäure schüttest, dann kommst du auf 600 ml die 0,135 mol H₃O⁺ enthalten, also 0,225 mol· l⁻¹ und somit auch auf einen anderen pH-Wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag deinen Lehrer, wenn du die Hausaufgaben nicht verstehst und nicht diese all zu tollen Matheprofis hier...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yalana
24.06.2016, 18:46

bitte? in welcher schule wird eine titration durchgeführt, wenn ich mal so doof fragen darf?

und ich bezweifle, das irgendein matheprofi weiß, wie man einen ph wert berechnet. das machen idr nämlich chemiker..

wenn du keine antwort geben kannst, dann solltest du auch nicht auf den entsprechenden button drücken..

0

Was möchtest Du wissen?