Wie wird beim Entzünden eines Zündholzes den ausgangsstoffen die Aktivierungsenergie zugeführt?

5 Antworten

Kaliumchlorat und roter Phosphor reagieren nicht von selbst. Sie sind heute in den Sicherheitsstreichhölzern räumlich getrennt. Früher waren beide Substanzen zusammen, so dass man die Hölzchen überall entzünden konnte, wenn man REIBT. Heute ist der Phosphor auf der Reibfläche, zusammen mit Glaspulver, so dass die Reibung größer ist und die Kombination zündet.

Reibung erzeugt bekanntlich Hitze. Die beiden genannten Substanzen reagieren bereits bei der kleinsten Erwärmung, so dass dadurch relativ viel Energie frei wird. Dieses energetische Hochschaukeln reicht dann, damit sich Schwefel, Holz und Wachs, was sonst noch im Streichholzköpfchen ist, entzünden. Das Hölzchen brennt.

stimmt genau hör auf willi55

0

Durch w ichsen (im ursprünglichen Sinn dieses Wortes, welches hier nicht verwendet werden darf).

Falsch. Die nötige Akt. Energie wird durch die Reaktion von Kaliumchlorat im Zündh. Kopf mit rotem Phosphor in der Reibfläche erzeugt. Natürlcih spielt dabei Reibung auch eine kleine Rolle

Und warum heißt die Reibfläche dann Reibfläche?

0

Was möchtest Du wissen?