Wie wird bei Unterschlagung der Wert ermittelt. Zählt grundsätzlich der Neupreis oder gilt der Wert (beidseitig gebrochenes Handy) zum Zeitpunkt des Fundes?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie wird bei Unterschlagung der Wert ermittelt. Zählt grundsätzlich der Neupreis oder gilt der Wert (beidseitig gebrochenes Handy) zum Zeitpunkt des Fundes?

Ich sehe keinen Grund, den Neuwert anzusetzen. Man stelle sich vor, jemand unterschlägt einen zwanzig Jahre alten Computer oder ähnlich altes Handy. Hier den Neupreis anzusetzen, würde meiner Ansicht nach zu unbegründeten Härten führen.

Der Finder wird aber für eine Unterschlagung eines Gegenstandes von einem Wert von 630,- € angeklagt. Wieso? Wieso nicht für 300,- € oder vielleicht sogar nur 200,- €? Denn mehr war es doch nicht wert.... oder?

Ich nehme an, der Staatsanwaltschaft ist nichts besseres eingefallen, als den Wert schlicht zu googeln und den gefundenen Preis in die Anklageschrift zu übernehmen. Mich würde wundern, wenn sich das in der Hauptverhandlung nicht klären ließe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChilOutMan
13.07.2016, 08:33

Ich danke dir John.

Gibt es irgendwo evtl. Paragraphen, die deine Antwort unterstützen? Ich sehe das eigentlich auch genau so wie du, aber ich finde keine §§§. Denn Sollte es diese geben, dann kann man der Verhandlung sehr positiv entgegen sehen, denke ich.

Ich würde mich sehr über einige &&& freuen.

1

www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsanwalt/strafrecht/fundunterschlagung

Fundunterschlagung. Warum der Neuwert angegeben wird, weiß ich auch nicht. 

Evtl. war es noch ganz & ist erst beim Herausfallen zerbrochen. Das muß dann der Staatsanwalt oder die Polizei begründen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChilOutMan
13.07.2016, 08:25

Zunächst vielen Dank für diese Antwort bzw. Hilfe. Dennoch: Muss das Letztere nicht nur begründet, sondern auch noch bewiesen werden? So könnte man doch "alles" behaupten...oder?

0

Was möchtest Du wissen?