Wie wird bei Samenbank-Kindern eigentlich kontrolliert, dass sie nichts mit den Geschwistern haben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also, dass Unterhaltsansprüche gestellt werden können usw. hab ich auch gelesen. Dass man ein Recht hat, seinen Erzeuger kennenzulernen auch. Aber leider steht da sonst nichts :S Also beim suchen habe ich gelesen: 90000 Samenspenden bestellen Frauen in den USA pro Jahr +++ In Deutschland kommen jährlich 1000 Spenderkinder auf die Welt +++ Rund 70 Euro erhält man pro Spende +++90Prozent der deutschen Spenderkinder wissen nicht, dass sie von einer Samenbank stammen +++ Die älteste Spende war 28 Jahre lang tiefgefroren. Das ist ja schon recht viel o.O Und das breitet sich ja dann auch irgendwie aus oder nicht? Ich meine, die Kinder bekommen wieder kinder usw., ist dann nicht irgendwann ziemlich viel Gen von einem Mann verteilt?

Das Risiko ist nie ganz ausgeschlossen. Es macht natürlich Sinn wenn zB. in einem 1000 Seelen Kaff der Samenspender nicht aus dem Nachbarort kommt. Die Chance ist bei der Vielzahl von Menschen natürlich sehr gering das sich da grad zwei Geschwister kennenlernen. Aber theoretisch natürlich vorhanden. Die Chance das der leibliche Vater eines Kindes irgendwo einen one Night Stand mit Folgen hatte und die sich kennenlernen ist da weitaus größer.

ein mann der sammen spendet darf dies nur 2 jahre machen um genau soetwas zu verhindern. es wird auch nicht jede spende genommen und das auswahlverfahren muß ein mann auch erstmal bestehen. es ist eine gewisse anzahl lebensfähiger spermien erforderlich 50000000 spermien/ml. der mann muß gesund sein usw. rechtlich haben die kinder keine ansprüche an ihre "spenderväter" . sie haben aber sehr wohl das recht zu erfahren wer der spendervater ist. um der frage vorzubeugen, woher ich das weiß, ich habe selber mal gespendet und auch kein problem darüber zu reden.

übrigens die 70 € sind utopie. was der spender an geld bekommt hängt von der qualität der einzelnen spenden ab.

Aber da steht auch, dass man nur eine gewisse Menge spenden darf. Nur gibt es da wohl noch keine System, so dass ein deutscher Mann in jeder Bank diese Menge spenden kann. Warum solltest du auch ein Problem damit haben :) Darf man mal fragen was einen Mann dazu bewegt? Nur interessehalber!

0
@Milian

ich habe an die paare gedacht die wirklich keine kinder bekommen können und wenn man sich überlegt das eine künstliche befruchtung 7500 € kostet !! rein theoretisch könnte man diesen weg ja umgehen aber welcher mann würde das mitmachen ?

0

vermutlich wird eine art DNS Test gemacht bevohr die Künstliche Befruchtung beginnt

Es geht doch aber erst um die Kinder, die dann entstehen....

0

nein wird nicht kontrolliert aber wenn wären sie nur halbgeschwister und das is legal da die chance auf folgen sogut wie gleich 0 ist ;)

Halbgeschwister ist legal, das wußte ich auch noch nicht! Wieder was gelernt.

0

Oh das wusste ich auch nicht staun

0

die daten der spender sind gespeichert.somit kann das nicht passieren da ja überprüft wird ob spender und empfänger zusammenpassen

Aber die Kinder rennen dann später bei der Partnersuche doch nicht mit ihren DNA-Code umher...

0
@Gille

achso,du meinst wenn sie sich zufällig kennenlernen.ja klar das kann passieren.kann niemand vorraussehen.

0

Da schon. Darum gehts aber in der Frage nicht, sondern um ein evtl. zusammenkommen von Samenspenderkind und evtl. leiblichen Kind des Samenspenders.

0
@tihawe

Genauso nickt Also zwei halbgeschwister oder ja, sogar leibliches kind und samenspende-kind

0

oh-ha.... da habe ich tatsächlich noch nie drüber nachgedacht. Wirklich mal `ne gute Frage! Leider habe ich keine Antwort für dich!

Schade, aber danke ;)

0

Was möchtest Du wissen?