Wie wird bei (neueren) Autos die Geschwindigkeit gemessen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kleine größen unterschiede fallen nicht ins gewicht da tachos ja eh nie genau gehen (ca.3-6khm). Zweitens mußt du eine geänderte rad reifen kombination eintragen lassen, so das der tüv im zweifel auch eine neujustierung vom tacho verlangen kann.

Wenn die Felge kleiner wird, so vergrößert sich der "Radius" des Gummis. Somit bleibt der Durchmesser des Rades immer in etwa gleich, und somit auch die Geschwindigkeit, mit der sich das Rad dreht. Wenn man so verfahren würde, dass ein geringerer Reifenumfang eine höhere Geschwindigkeit bedeutet, so würde dieses Ereignis auch beim Reifenverschleiß eintreten. Deshalb gibt es ja auch die Toleranz beim Messen deiner Geschwindigkeit.

Bei älteren Modellen der Automobile sitzen die Sensoren meines wissens nach in der Region der Bremsscheibe, bei neueren Fahrzeugen wird, wie bereits von einer anderen Person erwähnt, die Geschwindigkeit über die Ausgangsdrehzahl des Getriebes gemessen.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.

hab mich hier grade angemeldet, weil mir des am Herzen lag :DD

0

Auch wenn die Frage schon sehr alt ist: Man kann größere Felgen montieren, aber dann wird das Gummi an der Flanke dünner, sodass der Abrollumfang gleichbleibt. Bei kleineren Felgen braucht man mehr Reifen, der diesen "Felgenmangel" wieder ausgleicht. So bleibt dann auch die Tachoanzeige richtig bzw. wie vorher, da diese ja nicht genau geht.

deshalb gibt es die voreilung, um kleinere messfehler zu kompensieren. minderanzeigen sind nicht zulässig.

Vor 20-30 Jahren war das so...

Heute erfolgt das elektronisch über die Getriebedrehzahl und/oder über die ABS/ESP-Sensoren.

Was möchtest Du wissen?