wie wird bei einem handschriftlichem testament kontrolliert ob es auch wirklich derjenige geschrieben hat?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

A priori wird die Echtheit nicht geprüft. Sondern nur, wenn sich in einen Verfahren Zweifel ergeben, oder ein Beteiligter Zweifel anmeldet.

Die Zweifel müssen dabei nicht begründet werden, es ist vielmehr so, das der der sich auf die Echtheit des Testaments beruft dann die Echtheit beweisen muß. In der Regel geschieht das durch Schriftgutachten und Zeugenaussagen. 

In der Praxis ist es so, das vom potentiellen Erben ein Erbschein beantragt wird. Dann werden die testamentarischen Erben und die in der gesetzlichen Erbfolge stehenden Personen zur Stellungnahme aufgefordert. Im Idealfall stimmen alle den Erbscheinantrag zu und es erfolgt der Beschluss den Erbschein zu erteilen.

erbe gibt es nur den sohn

Wenn der Erblasser nur einen Sohn und sonst keine weiteren Kinder und keine Ehefrau hat und der Sohn im Testament als Erbe eingesetzt wird, ist das Testament ohnehin irrelevant, da der Sohn so oder so Erbe wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird nicht automatisch grprüft, sondern nur wenn ein im Fall  der Fälschung Erbberechtigter mit guter Begründung die Fälschung  behaupten kann. Das Nachlassgericht ist dafür zudtändig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern der Sohn es findet und möchte nicht, dass außer ihm jemand bedacht wurde, wäre keine Prüfung möglich, wenn er als Finder dies nicht wünscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird geprüft, wenn es Jemand anzweifelt. Sonst gibt es dafür keinen Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Abgleich kann man mit anderen handgeschriebenen Briefen machen und die Unterschrift mit dem Personalausweis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur wenn das testament einer anfechtet.

Das wäre sonst viel zu teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normaler weise wird ein Testament von einen Notar beglaubigt ... Wenn es nur den Sohn als erben gibt wird er erben ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sehr schwer..
einzige möglichkeit die mir einfällt ist ein schriftabgleich, dafür braucht man aber eine schriftprobe, also einen brief oder so den die person verfasst hat..
kostet aber auch geld und keine ahnung wo man das machen lassen kann.. vermutlich ist dazu auch ein anwalt nötig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Otilie1
28.09.2016, 09:41

aber es wird nicht automatisch von einem notar geprüft ob das auch wirklich von demjenigen verfasst wurde - nur wenn jemand erbberechtigter das prüfen lassen will , tetsmant wird nicht beim notar aufgesetzt - liegt zuhause in der schublade   ,-)))

0

Was möchtest Du wissen?