Wie wird Asylgeld finanziert?

6 Antworten

Es ist jetzt (noch) nicht so, dass Irgendjemand sagt:

"Weil wir so viele Asylbewerber durchfüttern müssen, müssen wir andere Leistungen kürzen"

Zunächst wäre dann (hoffentlich) sicherlich die Überlegung vorhanden, höhere Einkommen und Vermögen/Erbschaften entsprechend höher zu besteuern...

...aber auch dabei käme man irgendwann an die Grenzen.

Vergleichen kann man es ggf. auch mit einem Privathaushalt.

Ich habe Einkommen, ich habe Ausgaben, und ich habe eine vagabundierende Kaufkraft...( also Geld, das ich beliebig ver(sch)wenden kann...)

Meine Portokasse ist gefüllt, die Rücklagen für Schuhe und Bekleidung sind vorhanden, ebenso Rücklagen für Neuanschaffungen ( ,  WaMa, Küche, Renovierungsangelegenheiten....usw...)

Wenn mich nun Gäste für ein paar Wochen besuchen, die ich selbstverständlich bewirten will, wird sich erstmal NICHTS ändern...

Wenn es nun dauerhaft so werden würde, dass ich einen Gast dauerhaft versorgen müsste, --und kein zusätzliches Einkommen reinkommt--, dann müsste ich eben umschichten...

Zunächst würde ich Frau und Kids natürlich nichts kürzen, sondern an die Portokasse gehen, dann an die Rücklagen... und irgendwann müsste ich sagen:

"Leutz... wir müssen nun insgesamt doch kürzen"....

Die Vorstellung von verschiedenen Töpfen, aus denen der Staat Geld für bestimmte Sachen entnimmt, ist nicht richtig.

Der Staat hat Einnahmen aus Steuern, aus Kapitalerträgen, aus Erträgen der Bundesbank usw. Darüber hinaus nimmt der Staat neue Schulden auf.

Aus diesen Einnahmen werden alle Ausgaben bezahlt, darunter auch die Kosten für Asylanten und Migranten, also zum gossen Teil sicher vom Steuerzahler.

Übersteigen die Ausgaben die Einnahmen, erhöhen sich die Schulden des Staates. Welche Ausgaben nun genau zu den immer höheren Schulden führen, ist ein Streit um des Kaisers Bart.

Das kommt aus dem Topf der Sozialhilfe.

"Das AsylbLG regelt als eigenständiges Gesetz die materiellen Leistungen
für den leistungsberechtigten Personenkreis.

Es ist nicht im formalen Sinne dem Sozialrecht zuzuordnen, weil es nicht in den Katalog des SGB I aufgenommen worden ist.

Seinem Leistungsinhalt nach gehört es aber dennoch zum materiellen Sozial(hilfe)recht"

https://de.wikipedia.org/wiki/Asylbewerberleistungsgesetz

Was möchtest Du wissen?