Wie will der Gerichtsvollzieher erkennen, was in einer WG mir gehört und was den Mitbewohnern?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn der Gerichtsvollzieher mit dem richterlichen Durchsuchungsbeschluss kommt, bezieht sich das auf die Wohnung, einschließlich sämtlicher Nebenräume (z.B. Keller,) und nicht nur auf einzelne Zimmer. Er darf überall hinein und darf dieses mittels Gewalt durchsetzen. Er kann alles pfänden was sich in den Räumlichkeiten befindet. Man spricht dabei von Gegenständen in Gewahrsam des Schuldners. Und im Gewahrsam ist nun mal alles was da ist. Es muß sich nicht mit der Aussage zufrieden geben, dass nur bestimmte Dinge im Eigentum des Schuldners stehen. Wenn vor Ort der Beweis angetreten werden kann, mittels Rechnungen mit Namen des Erwerbers, oder durch Kontoauszüge, wird er diese Gegenstände natürlich außen vor lassen. Kann dieser Beweis vor Ort nicht erbracht werden, droht das Pfandsiegel und dir bleibt nur die Drittwiderspruchsklage.

Es wäre daher für alle Mitbewohner ratsam, zum Termin anwesend zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Gerichtsvollzieher interessiert sich erstmal für Vermögenswerte wie Konten und so er kann sicher auch einen Haftbefehl für dich erwirken und ob irgendwelche Vermögenswerte in einer WG dir gehören bekommt er sicher auch raus mach dir keine Gedanken das wird schon. Geht nichts über eine gepflegte Bürokratie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also beim ersten Pfändungsversuch meldet sich der Zieher vorher schriftlich an. Wär also gut, wenn du zuhause wärst und ihm dein Zimmer zeigst. Du kannst auch mit seinem Büro telefonieren und um einen andern Termin bitten.

Wenn er kommt, führst du ihn in dein Zimmer und sagst: nehmen Sie Platz, das ist aber auch das einzige was Sie nehmen können :D nein, er sieht dann dass du nichts hast, und protokolliert 'fruchtlose Pfändung'. Kann sein, dass er dann gleich ne eidesstattliche Vermögenserklärung von dir verlangt, also wieviel du verdienst etc. Ist regional verschieden, manchmal musst du auch zum Offenbarungseid ins Gericht kommen.

Wenn du aber gar nicht reagierst, dann kommt er mit nem Polizisten und nem Schlosser, der deine Wohnungstür öffnet. Sowas nennt man Zwangsvollstreckung. Also am besten du arrangierst dich mit dem. Zieher sind auch bloss Menschen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist es nicht erlaubt, dass der Gerichtsvollzieher einfach so die Wohnung durchstöbert. Das darf nichtmal die Polizei ohne Gerichtsbeschluss. Der Gerichtsvollzieher kann auch nicht wissen, was Dir gehört, es sei denn, einer deiner Mitbewohner "verpetzt" Dich und lässt den Kuckuck gewähren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kleckerfrau
09.08.2016, 15:41

Der Gerichtsvollzieher darf sehr wohl die Wohnung durch einen Schlüsseldienst öffnen lassen und sie durchsuchen. Als Zeuge kann hier auch der Mann vom Schlüsseldienst dienen. Ganz allein macht ein GV das nicht.

0
Kommentar von siggiiii
09.08.2016, 15:41

Doch der darf in die Wohnung zur Not auch mit einem Schlüsseldienst aber beim ersten Termin wir er sicher nicht mit Schlüsseldienst und Polizei anrücken.

0
Kommentar von siggiiii
09.08.2016, 15:45

P.S. Und natürlich hat der einen Gerichtsbeschluss oder was denkst du warum der Typ "Gerichtsvollzieher" heisst.

1
Kommentar von schelm1
09.08.2016, 15:49

Der Gerichtvollzieher vollzieht den Beschluß eines Richters! Folglich darf er sich sogar gewaltsam Zutritt verschaffen, durchstöbern und vor allen Dingen durch gezielte Fragen und das  Verlangen von Eigentumsnachweisen in pfänender Weise handeln.

0

Er kann vieles in einer Wohnung nicht  pfänden. Alles, was man zum Leben braucht, darf er nicht nehmen (normale Möbel, Bettwäsche, Nahrungsmittel, Fotos, normalen  Fernseher, Ausbildungsmaterialien, ..)

Nur besonders luxuriöse Gegenstände, Geld, Schmuck, Smartphone, ... .

Aber wenn ihr einen gemeinsamen Haushalt habt, kann er alles pfänden. Es gibt aber die Möglichkeit, durch späteren Nachweis, dass der gepfändete Gegenstand nicht dir gehört, die Sache wieder herauszuverlangen.

Vorschlag von mir: Ruf in an und biete ihm eine Ratenzahlung an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von papavonsteffi
09.08.2016, 15:58

Wen soll er denn anrufen?

Es gibt doch noch gar keinen GV sondern bisher nur eine "Drohung" (besser ist Ankündigung) einer Zwangsvollstreckung!

Ich würde mich mit der neuen GEZ irgendwie einigen.

Erkläre ihnen von was du lebst. Dass du in einer WG lebst usw.

Eigentlich zahlt ja jeder Haushalt neuerdings pauschal 1 x die Gebühr ...  wenn ihr z.B. mit 4 Personen in einer Wohnung lebt, dann ist es doch nicht normal, dass die Rundfunkgebühr dann 4 x bezahlt werden muss ...  frag` einfach mal nach.

0

Ein Gerichtsvollzieher kann Fragen stellen, sich Rechnungen zum Beweis des Eigentumsanspruches  vorlegen lassen etc.

Verläuft sein Besuch fruchtlos, wird der Gläubiger einen Antrag auf Abgabe der eidesstattlichen Versicherung (EV) durch den Schuldner stellen.

Dabei müssen wahrhafte Angaben gemacht werden. Falschangeben werden strafrechtlich verfolgt.

Trifft der Gerichtsvolluieher den Schuldner nicht an, so bestellt er ihn zur Abgabe der EV in seine Büro.

Erscheint der Schuldner nicht, ergeht gegen ihn ein Haftbefehl zur Erzwingung der EV.

Der konsequente Gläubiger wird ferner mit seinem Titel in die Konten des Schuldners pfänden und seine Ansprüche beim Rentenversichderer anmelden.

Alle Aktivitäten die gegen den Schukldner gerichtet sind, finden Eingang in das Schuldnerverzichnis beim Amtsgericht und in die Schufa.

Später werden Sie dadurch erhebliche Nachteile in allen möglichen Belangen erfahren.

Sie können natürlich auch Ihre Rundfunkgebühr schlicht zahlen.

Ihre Entscheidung!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrandnerKaspar
09.08.2016, 16:22

So schrecklich ist das alles nicht. Eine Eintragung im Schuldnerverzeichnis wird sofort wieder gelöscht, wenn die Sache gezahlt ist.

Manchmal hat man einfach kein Geld.

Sonst würde er die Rechnung ja "schlicht" zahlen.

0

Das kann unter umständen passieren. Dann müssen deine Mitbewohner beweisen das es ihnen gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?