Wie wichtig ist Spanisch im Verhältnis zum Englisch in der Welt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nach der Zahl der Sprecher zu urteilen, ist Chinesisch ((das Geschriebene; innerhalb Chinas gibt es ja viele Nationalitäten neben der Han-Sprache)) wegen seiner Pasigrafie die gröösste Sprache; denn kaufmännsiche Kontakte dürfen auch Chinesen untereinander machen, nicht nur mit dem Ausland. Nach der Zahl der ausländischen kaufmännischen Kontakte kommt Englisch neben Spanisch und Portugiesisch sowie im Osten Russisch hinzu. Prozentual weiss ich es nicht.

Englisch ist (und wird wohl bleiben) Geschäftssprache (Europa, Nordamerika sowie dem Commonwelth). Spanisch spricht man bis auf einige Ausnahmen in Zentral- und Südamerika (Brasilien Portogisisch). Zunehmend wird Chinesisch dominierend.

Geschäftssprache ist jedoch schon ein Spezialgebiet der Sprachen, so viele Geschäftsleute, wie es denn sein müssten, um die Abermillionen, die da oben genannt wurden, auszufüllen, gibt es gar nicht. Für die Geschäftswelt könnte es viel leichter auch eine andere Sprache als Englisch sein, vorausgesetzt, sie ist leichter als Englisch und regelmähssiger, hat ein weniger ausgeufertes Vokabular und vor allen Dingen ist nicht durch fast eine Million beinahe gleich klingender Wörtchen gebrandmarkt wie das Englische. Die eine oder andere Nationalsprache kann man also bei dieser Betrachtung NICHT gegeneinander aufrechnen, denn sie haben alle die entsprechenden Schwachpunkte mehr oder weniger.

Darum gibt es ja auch den Vorschlag der Einführung einer Universalsprache, wie Esperanto oder dessen Erweiterung und Ausdehnung, die Linguna. In Esperanto gibt es auch ein neunsprachiges Wirtschaftswörterbuch, mit Englisch und Esperanto als Hauptsprachen. Der Unterschied zwischen Esperanto und Englisch ist nun der, dahs in Esperanto noch nicht dermahssen stark festgelegte, oder eingebürgerte, Ausdrucksweisen und Termini bestehen, da man viele Begriffe selbst ableiten kann und auch durch logische Wortzusammensetzungen wie im Griechischen und Chinesischen, auch im Deutschen üblich, selbst formen kann; auch die Satzkonstruktionen flexibel und freier sind. Will besagen, dahs es schon lange leichter ist, auch im Handel, sich auf Esperanto (beispielsweise) hundertprozentig richtig auszudrücken und verstanden zu werden als mit irgendwelchen anderen Sprachen.

0

Englisch ist die Geschäftssprache. Portugiesisch und Chinesisch sind die meist gesprochen Spachen auf dieser Welt.

@Brigitta:

Das mit dem Portugiesisch halte ich für ein Gerücht.

Hast Du dafür eine Quelle?

0

Wer Portugiesisch beherrscht, ist auch in der Lage (meistens jedenfalls) Spanischtexte vollauf zu verstehen; man sagt sogar, dahs Portugiesisch eigentlich dem Lateinischen näher sei als Spanisch, welches durch die arabisch-maurische Besatzung jahrhundertelang fremdem , aussereuropäischem Einfluss ausgesetzt war, deswegen im Spnaischen auch eine Anzahl von maurischen Vokabeln wiederfindbar. Und Lateinisch haben viele Menschen der Gebildetenschicht großer Völker gelernt (bislang wenigstens). Portugiesisch ist übrigens nicht nur in Südamerika vertreten (Brasilien), sondern auch in Afrika, siehe Mosambik im Osten und Angola im Südwesten von Afrika, ferner in China durch Macau und in Indien durch das ehemalige Goa. Da die Portugiesen ihrer Natur nach sich von Anfang an sehr um das jeweilige Hinterland und dessen Sprachen gekümmert haben, sind Macau für China und Goa für Indien sozusagen Handels-Schaltstellen in diese Gebiete, so wie im englischen Sprachbereich es Hongkong ist und war (Hongkong war britische Kolonie).

0

Beachte die gute Antwort von Andylu! Darin siehst du, dass in der WESTLICHEN Welt Spanisch die am zweithäufigsten gesprochene Sprache ist. Ausser Wikipedia könntest Du ja auch mal bei Google reinschauen. Dumm was ratpacker sagt, er bezieht sich nur auf die westliche Welt. Und zu tradaix: Hast du vergessen, WIE VIELE sog. hispanics in den USA z.B. leben und spanisch sprechen?! Prost Neujahr, liebe gutefrage-net-Gemeinschaft!

Mandarin sprechen ca. 850 Mio, Menschen Englisch 690 Hindi 525 Spanisch 445 Französisch 290 Arabisch 290 Russisch 240 Portugisisch 218 Deutsch 155

Quelle: Wiki

Es gilt als die dritte Weltsprache.

Und welchers ist die 2. ???

0
@HerrLich

Richtig, eine "Welt"-Sprache kann ja nur eine sein (genau genommen), alles andere sind "Halbwelt"-Sprachen im weniger bösen Sinne. Darum ja auch die Manie der Russen, Weltmacht zu werden, um Englisch zu entthronen und alles zu kyrillisieren.... Aber Spaass beiseite, die zweite Weltsprache (vom Anspruch her) kann nur Esperanto oder dessen Fortentwicklung (etwas ausgedehnter), die Linguna. Es kommt übrigens nicht auf die Zahl der Sprecher an, sondern wieviele denn dieser "Weltsprecher" mit dir in Kontakt treten möchten und würden und umgekehrt. Was nützt dir ein englischer Kontakt, wenn der "Kontaktierte" gerade mal nur seinen eigenen Geschäftstellerrand erkennt. Menschliche Kontakte sind schon wesentlich seltener.

0

Was möchtest Du wissen?