Wie wichtig ist der letzte Satz eines Buches/einer Geschichte/ganz allgemein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich finde den letzten Satz (oder auch die letzte Seite) schon ziemlich wichtig! (weil ich auch manchmal die letzte Seite ganz am Anfang lese… da kann ich dann auch schonmal vorweg beurteilen wie ich das Buch finde:))
Also wenn das restliche Buch gut war, kann er es nicht "zerstören", aber man hat ein bessere Gefühl dann nach dem Lesen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist der letzte Satz sehr wichtig und macht viel aus. Ich finde es muss ein inspirierender Abschlusssatz sein, der einen zum Nachdenken anregt. Einfach irgendwas prägendes. "Alles wird gut" wie du oder jemand unten als Beispiel von Harry Potter gegeben hast, finde nicht so einfallsreich. Ich finde es muss etwas sein, was jeder von der Geschichte mitnehmen kann. Eine Weisheit, ein Zitat, eine Sage, irgendwas hoffnungsvolles, glückerregendes, was man auch mit deiner Geschichte verbinden kann und passt, aber muss nicht, es kann ein Satz sein, der etwas Zukünftiges von dir preisgibt. Vielleicht dein eigener Wunsch, deine geheime Hoffnung, etwas Persönliches, was das Ganze zu deinem Persönlichen macht, ich weiss, es ist ja schon dein persönliches Werk, aber da sprechen die/deine Charaktere, die vielleicht deine Gedanken wiedergeben, vielleicht auch deine Gegensätze, und so kannst du es einfach für dich beenden.. Ich finde es immer so toll, wenn ich etwas lehrreiches, prägendes, berührendes zugleich lese, etwas, worauf ich als Motto oder Spruch zurückgreifen könnte. Schreib deinen letzten Satz nicht, um es geschrieben zu haben, um es endlich zu beenden, nicht, um es loswerden zu können, schreib es mit der Motivation, als würdest du erst anfangen wollen, mit einer neuen Geschichte (deine Geschichte, dein Weg zu deiner Persönlichkeit), etwas schreiben, woran Menschen auch nach dir denken würden. Und der andere Punkt, ob er das Buch zerstören kann: Zerstören nicht direkt, man hat dann halt andere gute Stellen im Kopf, aber der letzte Satz macht das Werk, wenn der Rest auch super ist, unvergesslich. 😊👑

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Ende ist das, was du am Ende liest und das bleibt dir eher im Gedächtnis. Ein gutes Ende kann viel vom Buch ausgleichen und den Leser zum nachdenken aber auch zum Kauf des nächsten Buches anregen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich habe noch kein Buch gelesen, das durch den letzten Satz zerstört wurde. Allerdings halte ich den letzten Satz trotzdem für wichtig, denn er kann einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Das Ende ist das Letzte, was du gelesen hast, und prägt sich deshalb wahrscheinlich besser ein, als der Anfang. Ist es also gut, so behälst du das Buch länger. (Gedanklich, meine ich.)

Fazit: Umso besser der letzte Satz, desto besser ist er für das Buch, allerdings spielt er nicht zwangsläufig eine entscheidende Rolle. (Wobei ich denke, dass es Leser gibt, die einen besonders großen Wert auf den ersten und den letzten Satz legen.)

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
LG Phoebe213

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst doch selbst außer Bilderbüchern auch noch andere Bücher gelesen haben? Also geh' von deinem persönlichen Eindruck aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SaraWarHier 06.04.2016, 19:10

Ich halte ihn für sehr, sehr wichtig. Ich schreibe auch gerade an einem neuen Blogpost und kann mich partout nicht entscheiden, wie ich das Ganze enden lassen will. Für mich muss der letzte Satz perfekt sein und über den denke ich meist viel länger nach als über den ersten (und habe dann auch gefühlt 1000 Variationen).

0
Herb3472 06.04.2016, 19:12
@SaraWarHier

Das kann man nicht verallgemeinern, daher bleibt das Deinem persönlichen Geschmack überlassen. Außerdem ist ein Blog was anderes als ein Buch.

0

Was möchtest Du wissen?