Wie werden Überstunden nach Ausbildungsende vergütet?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Minderjährige Azubis dürfen maximal 40 Stunden wöchentlich und acht Stunden täglich arbeiten. Sie dürfen an einzelnen Tagen auch bis zu 8,5 Stunden beschäftigt werden, aber nur, wenn sie an einem anderen Tag der Woche entsprechend weniger arbeiten.

Auch wenn Überstunden geleistet werden, dürfen die maximalen Arbeitszeiten auf keinen Fall überschritten werden, das wäre ein Verstoß gegen das Arbeitsrecht!

Im Arbeitsvertrag darf bei Minderjährigen, die Vollzeit arbeiten, also maximal eine tägliche Arbeitszeit von acht Stunden und eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden vermerkt werden. Wenn dort weniger steht, gilt laut Günstigkeitsprinzip die Regelung des Ausbildungsvertrages.

Volljährige Azubis dürfen wöchentlich max. 48 Stunden arbeiten. Auch hier gilt das Günstigkeitsprinzip, wenn im Arbeitsvertrag eine geringere Wochenarbeitszeit vereinbart wurde.

Also ich bin volljährig. War schon 18 als ich angefangen habe. Wie auch schon beschrieben im Vertrag steht 37,50h/W und ich mache 40,00h/W. Dem Günstigkeitsprinzip nach würde ich ja defintiv Recht haben. Aber welche Regel oder welches Gesetz gilt denn dann für mich?

0
@Bootenks

Das Günstigkeitsprinzip ist eine Regelung im Arbeitsrecht, wonach die Vereinbarung, die für den Arbeitnehmer günstiger ist, auch dann gilt, wenn dem eine ranghöhere Vereinbarung entgegen steht.


Es freut mich, wenn ich dir helfen konnte - und danke für den Stern.

0

standen die Überstunden im Dienstplan oder bist du "freiwillig" länger geblieben? Du kannst nicht rückwirkend Überstunden für 3 Jahre geltend machen. ALso rate ich dir, zum Ausbildungsbegleiter bei der Handelskammer/Handwerkskammer zu gehen und mit dem zu sprechen, was im Tarifvertrag vereinbart ist.

Also ich sag es mal so, ich hoffe, für dich das deine Firma nicht in Insolvenz geht, ansonsten siehst du deine Überstunden nie wieder! Ich denke mir mal das du dieses halbe Jahr Prüfungsvorbereitung hast oder schon übst, dann würde ich nach der Ausbildung die Überstunden auszahlen lassen oder Frei nehmen. Aber als Azubi würde ich es mir nicht auszahlen lassen, das macht kein Sinn, lieber Freizeit haben.

Jede Woche Überstunden in der Ausbildung?

Hallo, Ich bin Azubi im ersten Lehrjahr und bin Volljährig. Ich arbeite jeden Tag 8 Stunden und hab 2 mal die Woche Schule (von 7.40-12.40 Uhr) und einmal darf ich nach der Schule heim gehen. So wie ich es ausgereicht hab komm ich jede Woche auf 42.50. Im Vertrag hab ich 8 Stunden pro Tag und 40 pro Woche unterschrieben was anderes wurde nicht ausgemacht. Meine Frage ist jetzt was ich da tun könnte? Ich danke schon mal im Voraus.

...zur Frage

ihk Prüfung Berichtsheft nicht unterschrieben von Ausbilder?

Hi, ich habe nächste Woche meine Schriftliche Abschlussprüfung... unser Ausbilder hat gemeint es werden zufällig Berichtshefte eingesammelt und auf Vollständigkeit geprüft. Jetzt ist mir aufgefallen das mir aus dem 2 Lehrjahr noch vereinzelt unterschriften vom Ausbilder fehlen? welche Konsequenzen hat das ?

mfg

...zur Frage

Ausbildung Berichtsheft, alle Seiten unterschrieben?

Heyy, ich habe währen meiner Ausbildung mein Berichtsheft geführt.

Aber ich habe mir keine Unterschriften von meinem Ausbilder abgeholt für jede Woche. Reicht es aus wenn mein ausbilder das Deckblatt unterschreibt das er Das Berichtsheft eingesehen hat, oder muss er jetzt wirklich jede Seite unterschreiben? Ich will ihm bloß die arbeit erleichtern :v

mfg

...zur Frage

Berichtsheft Rechtschreibfehler

Abend

Da ich bald Prüfung hab hab ich mein Berichtsheft angeschaut, dabei sind mir einige Rechtschreib und Zeichenfehler aufgefallen. Mein Ausbilder hat die zwar unterschrieben ich frag mich allerdings trotzdem ob ich die Berichte noch einmal schreiben muss. Hat jemand eine Ahnung ob es schlimm ist das da Rechtschreibfehler drin sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?