Wie werden überminuten bezahlt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie rechnet denn das Zeitsystem?

Bei uns im Betrieb wird jede Minute bezahlt. Es gibt aber auch Betriebe die bezahlen nur volle Viertelstunden.

Da wird z.B. bis 7.02 Uhr ab 7.00 Uhr bezahlt und von 7.03 - 7.15 Uhr erst ab 7.15 Uhr.

Da ich nicht weiß, wie Euer System funktioniert, kann ich Dir Frage 1 nicht beantworten.

zu Frage 2: Warum sollte der AG statt 10 €/Std. nur 5 € bezahlen können? Selbstverständlich kann er das nicht. Dass er für 45 Minuten keinen vollen Stundenlohn bezahlt, ist ja wohl selbstverständlich, für diese 45 Minuten gibt es in Deinem Beispiel dann 7,50 € was dem Stundenlohn von 10 € entspricht.

Überstunden können nur bei "besonderen Verträgen" mit Jahreseinkommen von mehr als 60.000€ inkludiert sein. Du hast Anspruch auf Bezahlung bzw. Ausgleich der Überstunden.

Ein Rundungsfenster ist möglich, darf jedoch maximal auf 5min gehen. Dies bedeutet jedoch das bei 37min eine halbe Stunde vergütet wird und bei 38min eine dreiviertel Stunde.

Ursusmaritimus 24.02.2017, 09:44

* 15 minuten Rundungsfenster

1

Hallo,

es kommt immer drauf an, wie die Zeiten erfasst werden.

im Normalfall, wenn ihr eine Stempeluhr habt, werden die Zeiten addiert, die du auf der Arbeit verbracht hast und angemeldet warst!

Die Zeiten werden dann eben zusammengerechnet und ergeben dann die Summe der Überstunden.

Wie du die dann ausgezahlt bekommst ist wiederum Vertraglich vereinbart, ob du überhaupt Überstunden bezahlt bekommst oder nicht und und und.

In dem Fall würde ich aber mit dem jeweiligen Vorgesetzten reden und das abklären, dann wärst du auf der sicheren Seite.

Zudem kansnt du dir auch dein Arbeitsvertrag nochmals durchlesen und mal schauen ob du  da was findest.

Überstunden werden meist aber auch nur mit 60-80% des eigentlichen Stundenlohnes bezahlt, also nicht mit 100%

Liebe Grüße,

iMPerFekTioN

Ursusmaritimus 24.02.2017, 09:46

Warum soll meine Arbeitsleistung bei Überstunden weniger wert sein als in der Regelarbeitszeit?

Im Gegenteil!

Ich stelle meinem Arbeitgeber zusätzliche Leistung bei Bedarf zur Verfügung, das kostet extra......

1
iMPerFekTioN 24.02.2017, 10:12
@Ursusmaritimus

Nein, da du nicht gezwungen bist länger zu Arbeiten als Vertraglich vereinbart.

Wochenenddienst und Bereitschaft sind die Ausnahmen, regulärer Überstunden werden nicht mit dem 100% Satz beglichen.

0
iMPerFekTioN 24.02.2017, 10:59
@Grautvornix

Hmm, da hast du mich jetzt echt sprachlos gemacht, Danke dir für die Aufklärung!

Ich hatte das alles anders im Kopf.

1
Grautvornix 24.02.2017, 11:03
@iMPerFekTioN

Macht nix, passiert mir auch ab und zu.

Unser Gehirn ist keine Festplatte, es kann Erinnerungen verändern.

1
iMPerFekTioN 24.02.2017, 11:04
@Grautvornix

Ich glaub ich müsste mir meinen Arbeitsvertrag nochmals durchlesen :p

Danke dir nochmal!

0

Das kommt auf deinen Vertrag an ob du Überstunden bezahlt kriegst oder nicht. Wenn der Stundenlohn festgelegt ist bei 10 Euro kann er nicht einfach nur 5 Euro bezahlen.

Kommt sowieso drauf an ob du's ausbezahlen lässt o.zeitausgkeich nimmst...Überstunden auszahlen rentiert sich so gut wie nie...

Es wird minutengenau abgerechnet...so ist's zumindest bei uns...nichts mit auf oder abrunden..es werden volle Std.gezahlt...wenn Minuten übrig bleiben, wartet Arbeitgeber bis die Std.voll ist..

Ich nehme allerdings zeitausgleich, hab ich mehr von ;-)

iMPerFekTioN 24.02.2017, 09:42

Wenn man aber nichts vor hat, und den Zeitausgleich nicht benötigt, ist Auszahlen besser, da hat man dann wenigstens noch paar € extra.

Kommt ja auch immer drauf an, ob man sich in der Ausbildung befindet (wo Überstunden ja eigentlich nicht zulässig sind) oder du in einer gewissen Gehaltsklasse bist, wo sich da Auszahlen wirklich lohnt!

0

Was möchtest Du wissen?