Wie werden Straßennamen ins Englische übersetzt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du damit ausdrücken willst, dass sich diese Straße in einer deutschen Stadt befindet, schreibst Du zuerst den deutschen Straßennamen (Du kannst Umlaute auflösen und "ß" als "ss" schreiben) und dann in Klammern das englische Pendant. Z. B. "Bahnstrasse (literally 'Rail Street')".

Den letzten Satz finde ich nicht so hilfreich, zumal "rail" im Englischen "Schiene" bedeutet, die Straße aber nicht Schienenstraße heißt.

Ein frühes Computer-Übersetzungsprogramm (späte 80er Jahre) war z.B. nicht davon abzuhalten, den Namen Wolfgang Richter als wolf walk judge zu "übersetzen" (so stand es im "Spiegel").

0

Bei der Nennung deutscher Orts-, Straßen- oder Platznamen in anderen Sprachen, die nicht das lateinische Alphabet verwenden, wird der  Straßenname (mit oder ohne den Bestandteil -straße) in die jeweilige Schrift transkribiert, aber manchmal zur Verdeutlichung das Wort -straße, -platz o. ä. in der Landessprache angehängt oder vorangestellt, z.B. Chinesisch (Pinyin): Laibixi shi (wörtlich: Leipzig-Stadt) oder Arabisch: Maidan Alexanderplatz oder Maidan al-Iskander.

Bei Sprachen mit lateinischem Alphabet bleibt der Name unverändert mit Ausnahme der Umlaute und des ß (Im Ungarischen können ö und ü natürlich bleiben).

In englischen Texten habe ich des Öfteren festgestellt, dass Umlaute nicht in ae, oe, ue zerlegt werden, sondern man einfach die Pünktchen weglässt (z.B. die Oper Gotterdammerung). Das findet man auch oft in schlecht übersetzten Bedienungsanleitungen aus Fernost oder in Spam-Mailnachrichten mit betrügerischen Geldversprechen.

Gar nicht. Du darfst Umlaute und ß-s transkribieren.

Was möchtest Du wissen?