Wie werden Rindsrouladen zart?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Rouladen neigen in der Tat schon mal dazu, zwar zart, aber auch trocken zu werden.

Sowas passiert gerne, wenn sie in zu viel Füssigkeit schmoren. Brate die Rouladen scharf an, lösche sie mit wenig Brühe ab und dann schmore sie in wenig Schmorflüssigkeit etwa 1 1/2 bis 2 Stunden, je nach Größe. Die Soße ziehe erst, wenn die Rouladen fertig sind. Dazu nimm die Rouladen aus dem Schmortopf raus und mache die Soße.

Wenn du die Rouladen dann auch noch vernünftig gefüllt hast, also auch mit Speck oder mit fettem Schweinemett, dann trocknen sie nicht aus.

hast du einen Schnellkochtopf/Dampfdrucktopf (SKT)?

Bei uns werden sie hier richtig schön saftig und das nur mit 40 Minuten schmorzeit :)

Erst auf Zimmertemperatur bringen (2Std. vorher aus dem Kühlschrank nehmen), füllen, rollen - Füllung zB wie deine;
dann in heißem Fett im SKT rundum scharf anbraten, kurz beiseite stellen
Satz mit Wasser, Senf+Gewürzrest, etwas Rotwein aufgießen und einreduzieren;
1 Karotte und 2 Zwiebelhälften, evtl etwas Wurzelgemüse sowie natürlich die Rouladen und nötigenfalls extra Salz und Gewürze mit rein;
Rand kurz mit Krüchenkrepp abwischen, Deckel drauf, verschließen und auf Stufe 2 stellen;
Sobald der Druck aufgebaut ist, gelten die 40-45 Minuten;
Nach Garzeitende, Rouladen entspannen lassen, währendessen aus dem Fond im SKT eine Soße herstellen. 

Durch den SKT bleiben die Rouladen saftiger und trocknen weniger aus, zerfallen aber trotzdem fast schon so zart sind sie.
Auch die anfängliche Zimmertemperatur und das Entspannen lassen zB im Ofen bei max 50°C O/U helfen, dass das Fleisch den Saft sozusagen wieder in den Zellen einschließt und dadurch beim Servieren nicht so sehr austrocknen.

Hallo, Du hast vergessen, die Rouladen vorher scharf anzubraten.Also Rouladen fertigmachen, einrollen.

Dann in einem Topf in heissem Fett rundherum kräftig anbraten.

Am besten die Rouladen dann nicht sofort drehen, sondern immer ein paar Minuten braten lassen im Topf, bis sich sich vom Boden lösen. Sie brennen erstmal immer fest und lösen sich nach ein paar Minuten. Erst dann drehen, wenn man sie nicht mehr vom Boden abreissen muss.

Aber die Topf natürlich nicht auf 9 drehen, sondern 8, wenn 9 das höchste ist.

Erst dann im Sud weiterkochen. 

Es kann auch helfen, statt des Schwarzwälder Schinkens Speckscheiben mit einzurollen, die machen das Fleisch saftiger.

ich klopfe sie nicht. bestreiche sie aber auch mit senf und würze mit salz und pfeffer. als füllung kommt gurke und zwiebelscheiben rein. da wir kein speck essen lasse ich den weg. wenn ich welchem vom geflügel habe nehme ich den. also wenn dann speck, keine schinken nehmen

ich brate sie von allen seiten scharf an. nehme sie anschliessend raus, gebe gehackte zwiebeln in den topf und tomaten mark. lösche dann ab mit brühe und lege sie wieder hinein. koche sie dann 2 stunden, decke sie anschliessend ab und lasse sie eine nacht stehen. am nächsten tag koche ich sie nochmal eine stunde. sosse abschmecken und evt. andicken.

butterzart und saftig.

ich finde sie werden noch besser wenn ich sie mit schmand bestreiche und mit paprikastreifen fülle. meine bande mag aber lieber die traditionelle art

Mehlieren vor dem Anbraten kann helfen. In den Backofen zum langsamen Fertiggaren oder auf kleine Flamme.

Rinderrouladen werden nicht gekocht, sondern geschmort. Nimm bitte keinen Schwarzwälder Schinken, sondern fetten Speck, Zwiebelwürfel nicht vergessen. Ausserdem kochst du sie viel zu lange. 

So gehts: anbraten, angießen und 2 1/2 Stunden schmurgeln lassen, bei Bedarf etwas Wasser zugießen und sie sind perfekt!

1.) Zwiebelfüllung vorbereiten:

3 kleingehackte große Zwiebeln in einem Esslöffel Butter glasig dünsten, Herd ausstellen und ein klein gehacktes Bund Petersilie unter die Zwiebelmasse mischen.

2.) Rouladen beidseits salzen, pfeffern, auslegen.
Mit Senf bestreichen, Zwiebelpetersilienmischung darüber geben.
Mit Paprikastreifen, sauren Gürkchen und fettem Speck belegen.

Einrollen, in Mehl wälzen, scharf anbraten, mit Rotwein ablöschen. Wenn der verkocht ist, eine Brotrinde in den Sud werfen und mit echter Rindfleischbrühe auffüllen, bis das Fleisch fast (!) bedeckt ist. Salz, Pfeffer, Thymian und etwas Tomatenmark dazugeben. Ungefähr eineinhalb Stunden auf allerkleinster Stufe köcheln lassen. Auskühlen lassen und zum Servieren nur noch erwärmen, dazu vorher die Rouladen mit jeweils einem Esslöffel Sahne begießen! 

Guten Appetit!

Im Dampfgartopf werden sie bei mir immer butter-zart wenn nicht, liegt es meiner Meinung nach am Fleisch.

oxBellaox 15.01.2017, 18:43

übrigens verwende ich keinen ungesunden fetten Speck, Schinken oder sonstiges Schweinefleisch. Nur Gwürzgürkchen und Zwiebeln Rolle ich mit Senf, Salz und Pfeffer ein - sie werden wie gesagt einwandfrei.

0

Hast Du die Rouladen roh in den Sud gelegt? Liest sich so in Deiner Fragestellung. Rouladen müssen scharf angebraten werden damit sich die Poren vom Fleisch schließen.

Was möchtest Du wissen?