Wie werden Piloten Flügen zugeteilt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wie die Piloten genau eingeteilt werden, kann ich Dir nicht genau sagen, aber es gibt auf jeden Fall Flugpläne, die eben die Ruhe- und Arbeitszeiten mit den zu fliegenden Routen möglichst gut auslasten sollen. Für jeden Flugzeugtyp gibt es ein anderes Muster - Muster heißt der Flugzeugschein für diesen Typ. Natürlich hat der Pilot erst mal ein grundsätzliche Fliegerausbildung. Aber dann muß er sich schon mal grundsätzlich entscheiden (bzw. die Airline sagt, was gewünscht ist) ob er z. B. Boeing oder Airbus fliegen möchte (anderes Steuerungssystem). Dann kann er z. B. die Lizens für den Airbus A320 absolvieren. Dort muß er dann erst als Copilot (= 1. Offizier) arbeiten, später kann er zum Kapitän aufsteigen. Möchte er dann später ein größeres Flugzeug fliegen, muß er normal innerhalt der Marke - also z. B. Airbus bleiben, sonst müßte er ja wieder von Grund auf neu lernen, was viel zu teuer ist. Er kann aber innerhalb von Airbus aufsteigen - z. B. zum A340 und später dann zum A380. Denn die Airbus Flugzeuge (oder die Boeing) sind innerhalb ja ähnlich aufgebaut - aber für die größeren Flugzeuge muß der Pilot dann eben Zusatzausbildungen machen - eben ein neues Muster erwerben. - soweit zumindest laienhaft mal erklärt, vielleicht gibt es hier jemanden, der das genauer weiß.

vielen Dank für die Auszeichnung!

0

Für Laien hervorragend erklärt.

1

1.Im Normalfall hat eine Airline ein Schedule für mehere Wochen, das heißt dass ein Computerprogramm die Einteilung der Piloten vornimmt, nach Stunden, geflogenen Strecken, aber natürlich auch nach dem bedarf der Airline oder des Piloten.Es sollten eben eine bestimmte Anzahl von Flugstunden pro Monat dabei herauskommen, abhängig von geflogenen Strecken (Langstrecke, Kurzstrecke, Zeitunterschiede, Nachtflüge usw.). 2. Du machst im Laufe deiner Pilotenkarriere irgendwann die Airline Transport pilot License (ATPL), die dich berechtigt große Luftfahrzeuge generell erst mal zu fliegen. Dann musst du aber für JEDEN Flugzeugtyp eine Musterberechtigung machen, die schon mal 4 Wochen dauert (2 Wochen Theorieunterricht mit Tests und 2 Wochen Simulatortraining mit Abschlusstests als Beispiel.

Es werden von jeder Gesellschaft Flugpläne erstellt, monats- oder wochenweise.

Hierbei werden z.B.auch Urlaube der Piloten berücksichtigt.

Jeder Pilot kann nur diese Flugzeugtypen fliegen, für die sie eine Lizens haben.

Was möchtest Du wissen?