Wie werden künstliche, schwere Elemente erzeugt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Man schießt zwei Teilchen aufeinander, die aus einer bestimmten Anzahl an Neutronen und Protonen bestehen (Nukleonenzahl). Die Nukleonenzahl hängt man einfach an die jeweilige Bezeichnung für das Atom an, zum Beispiel Kohlenstoff-14. Kohlenstoff hat immer 6 Protonen, also hat das Kohlenstoff-Isotop 14 - 6 = 8 Neutronen.

Wenn die zwei Teilchen kollidieren, entsteht für kurze Zeit ein neues sehr schweres und instabiles Teilchen. Da die "Herstellung" eines solchen Teilchens sehr energieaufwendig (z. B. klappt es manchmal nicht und es muss wiederholt werden) und damit sehr kostspielig ist, misst man natürlich auch alles, was in dieser kurzen Zeit möglich ist.

Ich glaube nicht, dass solche schweren Teilchen eine besonders große Rolle in der Wissenschaft spielen, weil sie kostenaufwendig herzustellen sind und nur eine kurze "Lebzeit" haben.

Das einzig interessante (und ein bisschen nützliche) daran ist meiner Meinung nach nur, dass man damit versucht, Elemente zu erzeugen, die nicht mehr in unserem Periodensystem liegen, aber trotzdem einigermaßem stabil sind, nämlich so genannte "Inseln der Stabilität" bilden. Diese entstehen, wenn ein Kern aus einer bestimmten Anzahl an Neutronen und Protonen besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?