Wie werden extrem übergewichtige Menschen nach ihrem Tod begraben?

2 Antworten

@ winterstein: welch unqualifizierte Antwort!! Das Begräbnis von adipösen, verstorbenen Mensch findet ganz normal statt. Sonderanfertigungen sind nicht zwingend notwendig aber möglich. Es gibt auch im normalen Sargvertrieb überbreite Särge. Es kann aber im Einzelfall zu einer richtigen Sonderanfertigung kommen. Spezielle Krematorien gibt es Deutschland nicht (aber in den USA, wen wunderts??!?) Bei extrem adipösen Menschen kann aber das zum Problem werden. Es gibt Einzelfälle, bei denen der Bestatter lange nach einem geeigneten Krematorium suchen muss, dass die benötigte Einfuhrbreite bietet. Im Normalfall hat jeder Bestatter in einem Umkreis von 50 bis 100 km ein Krematorium. Mir ist ein Fall bekannt, wo eine verstorbene Frau so adipös war, das eine Über-Überbreite extra angefertigt werden musste. Das hat dazu geführt, dass die eingehaltenen Grababstände auf dem angedachten Friedhof nicht eingehalten werden konnten. (Friedhof war nahezu voll belegt) So musste die Person eingeäschert werden. Da aber kein Krematorium in der Region eine entsprechende Einfuhrbreite hatte, musste der Bestatter etwa 700km fahren , um die Einäscherung vollziehen lassen zu können.

ich kannte eine frau die war richtig dick,richtig heftig dick die konnte fast garnicht mehr gehn dann bei der beerdigung war sie in einem normalen sarg und sie wurde aber nicht normal sondern quer reingelegt

Überschüssige Fettzellen?

Nabend Community,

 Nun habe ich mich während meiner Diätphase auch etwas mit Anatomie befasst und dabei in mehreren Artikeln gelesen, dass die Anzahl der Fettzellen größtenteils im Kindes- und frühen Jugendalter festgelegt wird und später nur noch durch extreme Adipositas verändert werden kann. Das würde folglich heißen, übergewichtige Kinder besitzen deutlich mehr Fettzellen, die der Körper wieder füllen möchte, als solche, die in ihrer Jugendzeit schlank waren. Was wiederum bedeuten würde, dass ein "Ex-Specki" schneller zunimmt, als andere Menschen. Da ich nun mein Wunschgewicht erreicht habe, möchte ich dieses natürlich halten und vorrangig Muskulatur aufbauen, Dafür ist es ja schlichtweg notwendig zmnd. leicht über meinem Tagesverbrauch zu Essen. Mein Problem ist, dass ich trotz einem relativ geringen Überschuss von ca. 300 Kalorien, im letzten JAhr zwar gut Muskeln aufbauen konnte, allerdings auch nicht gering an Fett zugelegt habe. Mein Arzt meinte, dies ließ sich auf die überschüssigen Fettzellen zurückführen und hat mir zu einer Fettabsaugung bzw. CoolSculping bei einem weiteren Arzt geraten, da somit Fettzellen abgetötet werden könnten. Mir stellt sich nun allerdings die Frage, ob diese nicht nach einiger Zeit einfach wieder neu gebildet werden würden, da der Körper sich ja an diese spezifische Anzahl an Fettzellen gewöhnt hat. Zusammenfassend also, macht eine Fettabsaugung bzw. Cool Sculping für mich als Ex-Übergewichtigen Sinn? Und kann sie dafür sorgen,dass mein Körper dauerhaft wieder "normal" fett ansetzt? Als Student sind 1000€ für eine CoolSculping bzw. 3-4000€ für eine "echte" Fettabsaugung doch recht viel, wären es mir allerdings absolut wert, sollten sie zmnd. leicht den gewünschten Effekt erzielen. Dass sie kein Wundermittel sind ist mir durchaus bewusst. 

Vielen Dank im Voraus.

Rtex

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?