Wie werden extrem schwere Menschen bestattet?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es macht schon einen Unterschied.
Fangen wir mal bei der Bergung an. Kann sich jeder vorstellen, dass es bei einem 150-KG-Mann ungleich schwieriger ist, ihn aus der 4. Etage die Treppe runter zu bringen. Da packen dann gerne auch mal 4 Mann mit an. Bei höheren Gewichten würde auch die Feuerwehr helfen.
Weiter geht es mit dem Sarg, zum Beispiel zur Verbrennung. Der ist dann breiter und stabiler als normal. Ergo: er wiegt auch noch mal gut was mehr. Wenn er bis zu 80 cm breit ist, kein Problem. Mehr passt in den meisten Krematorien nicht in den Ofen rein. Einige Krematorien wie zum Beispiel Dachsenhausen haben aber auch uberbreite Öfen.
Ein weiteres Problem entsteht bei der Verbrennung selbst. Der dicke Verstorbene würde zwar grundsätzlich besser brennen, aufgrund des hohen Fettgehalts. Das bedeutet aber im Umkehrschluss, dass der Kremationstechniker sehr viel vorsichtiger arbeiten muss, weil er nicht riskieren will, dass seine Filter- und Schornsteinanlage in Brand gerät. Er fährt den Ofen also deutlich langsamer. Der Prozess dauert einige Stunden länger und ist entsprechend teurer.
Die Urne mit der Asche sieht später nicht anders aus als jede andere auch. Ist vielleicht etwas schwerer.

Bei einer Erdbestattung besteht eventuell ebenso das Gewichtsproblem. Man trägt den Sarg mit 8 statt 4 Mann. Unter Umständen wird eine breitere Grabstelle (Reihengrab) oder ein Wahlgrab notwendig.  

Woher ich das weiß:Beruf – Bestatter seit vielen Jahren

Danke das war die Antwort die ich haben wollte.

0

Gerne 😊

0

Die werden genauso bestattet wie normal- oder leichtgewichtige Menschen. Sie benötigen nur einen Sarg aus besserem Holz. Normalgewichtige Menschen können eben auch in einem leichteren Sarg beerdigt werden.

Ich war mal bei einer Beerdigung von einem sehr übergewichtigen Mann. Dort wurde ein Sarg aus Eiche verwendet.

habt ihr Sorgen

macht es nen Unterschied ob 60 ...80 oder 180 kg in der Kiste liegen

oder im Krematorium ... vielleicht braucht man statt 4 eben 6 Totengräber, wenn man den ins Grab ablässt

Bei einer Feuerbestattung werden sie im Rahmen einer Brandschutzübung der Feuerwehr verbrannt. Oft im Rahmen eines Osterfeuers.

So katastrophal falsch ist deinen Antwort gar nicht! Manche Krematorien hatten schon Probleme, wenn ein zu fetter Leichnam verbrennt! Da Fett ja brennt, ist es schon zu unkontrollierbarem Feuer gekommen, sodass die Feuerwehr einschreiten mußte!

1

Nachdem sie im Krematorium waren, sind sie nicht mehr extrem schwer. Insofern hat sich das Problem dann erledigt.

Was möchtest Du wissen?