Wie werden evtl. Erstattungsansprüche v. Sozialleistungsträger auf Witwenrente berechnet?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Rentenversicherung wird entsprechend der Vorschrift § 93 SGB VI die Witwenrente kürzen da zeitgleich eine Rente aus der gesetzlichen Unfallversicherung gezahlt wird. Da das auch für die Vergangenheit geschieht hat die BG die Rente für die zurückliegende Zeit vorerst einbehalten, eine Überzahlung wird aus der Nachzahlung beglichen (Erstattungsanspruch der Rentenversicherung gegenüber der Berufsgenossenschaft).

Wieviel das letzen Endes ausmacht ist nicht pauschalisiert, es wird für jeden Versicherten einzeln pro Monat berechnet. Dazu braucht man den Jahresarbeitsverdienst, ggf. gestaffelt für die Vergangenheit, die MdE-Sätze (bei Hinterbliebenen sind das 30 bzw. 40% für kleine bzw. große Witwenrente), die monatlichen Zahlbeträge brutto der Renten- und Unfallversicherung, Angaben über eigenes Einkommen wie Arbeitsengelt, Angaben über evtl. vorhanden Kinder etc.

Wie lange dauert diese komplizierte Berechnung? In der Regel sollte man mit ungefähr 6-8 Wochen rechnen, die Rentenversicherung wird sich bei Ihnen melden da sie Ihre Witwenrente kürzen wird. Auch die BG wird eine Abrechnung erstellen. Letztere Rente bleibt ungekürzt, nur die Nachzahlung verringert sich um den Betrag den die Rentenversicherung für die Vergangenheit haben will.

Was möchtest Du wissen?