Wie werden die Zellen für eine Knochenmarkspende entnommen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein breiter Knochen wird punktiert. Meistens ist es der Beckenkamm, manchmal auch das Brustbein. Du bekommst da in der Regel eine Vollnarkose, außer du willst das nicht. Die Punktion ohne Narkose wäre aber schon unangenehm, da wird ja durch den Knochen gebort, damit man ans Knochenmark gelangt. Und dann werden dort nur ein paar Zellen entnommen und dem Empfänger ins Blut gespritz.

Hallo,mein 19j. Sohn ist an Leukemie erkrank,er ist am 11.11.08 Transplantiert worden.Der Spender war sein 17j. Bruder.Fünf tage mussten wir den Bruder spritzen,dadurch haben sich Stammzellen in seinem Blut vermehrt.Am 5tag ist er an einem Dialysegerät angehangen (über die Halsvene)worden dadurch wurde die vermehrte Stammzellen rausgefiltert.Alles hat 4Std. gedauert,er ist eine nacht zur beobachtung in der Uni geblieben,dann konnte er wieder nach Hause.Es war nicht schlimm.Sein kranker Bruder ist auf den weg der besserung,wir hoffen,das er wieder ganz gesund wird.Ich hoffe ich konnte ihnen helfe.Viele Grüße

Knochenmark wird aus dem Beckenkamm entnommen. Da das nicht sehr nett ist, wird in der Regel eine Vollnarkose gemacht.

Knochenmarkblutgemisch wird aus dem Beckenkamm gesaugt. vollnarkose, dauert ca. 1 Stunde. Schmerzen kann man danach gut ertragen.

0

Das Knochenmark wird per Stanz-Spritze aus dem Beckenkamm oder Brustbein abgesaugt. Das es ziemlich schmerzhaft ist macht man dies unter Lokalanästhesie.

ich glaube, es gibt zwei Arten, einmal aus dem Beckenknochen (sehr schmerzhaft) und einmal über das Blut

Dort wird es genau beschrieben. siehe http://www.dkms.de/index.php?id=313

Bei der entnahme aus dem Beckenknochen gibts immer eine Kurznarkose,und das wird auch nur gemacht wenn man als Spender in Frage kommt!

Was möchtest Du wissen?