Wie werden die Nutzerdaten im Netz ausgewertet?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

gesammelt

Einmal durch Prism durch die sie Zugriff auf Google, facebooks, yahoo, microsoft, skype, ......'s Daten bekommen (das heißt zB auch dass man deinen gesamten google Suchverlauf hat)
und durch das Anzapfen verschiedener Internetknotenpunkte, auch inklusive Unterseekabel, dadurch erhält man mehr oder weniger alle Daten - also selbst die mit denen die NSA keinen erzwungenen Vertrag hat um die Daten geordnet zu bekommen. Siehe auch 1. Bild unten aus den PRISM Dokumenten

->http://www.theguardian.com/world/2013/jul/31/nsa-top-secret-program-online-data


Abgesehen davon beschäftigt die NSA auch circa 1000 Leute die sich in fremde Netze und Computer hacken und dabei stündlich etwa 2.1 million gigabytes abgreifen.
netzpolitik.org/2013/nsa-tailored-access-operations-neue-einblicke-in-die-hacker-einheit/
Insgesamt werden 35.000 beschäftigt die sich mit dem Codeknacken (oder eher umgehen) beschäftigen (also zB damit deine übertragenen Bankdaten wo in der Adressleiste dann https steht, auch abgegriffen werden können) (washingtonpost.com/world/national-security/black-budget-summary-details-us-spy-networks-successes-failures-and-objectives/2013/08/29/7e57bb78-10ab-11e3-8cdd-bcdc09410972story4.html)

Und durch Project Bullrun werden auch absichtlich Backdoors in verschiedene Produkte (auch Microsoft Windows & AntiViren Programme) gesetzt um sie für die NSA abhörbar zu machen. [Deswegen ist Open Source übrigens immer empfehlenswert - siehe auch prism-break.org]
(theguardian.com/world/interactive/2013/sep/05/nsa-project-bullrun-classification-guide)


ausgewertet

Einmal kann damit Zugriff auf die Daten bestimmter Zielpersonen erlangt werden - oder auch Gruppen was zB im Falle von diversen Aktivistenbewegungen (wie Occupy) mehr als kritisch ist.
Und zum anderen könne die Zielpersonen nach den Daten her ermittelt werden.

  • Beim ersteren gibt es bestimmte Programme durch welche die Analysten ganz einfach Zugriff auf die Daten einer Person erlangen - zB durch einen Nutzernamen, eine Telefonnummer oder ähnlichem. In Bild 2 mal wie das aussieht um eMails lesen von können (aus den geleakten Dokumenten).

  • Beim zweiten gibt es Sachen wie "ungewöhnliche Sprache für das Land", "bestimmte Wörter benutzt" etc. Damit kann man nach bestimmten Sachen suchen ähnlich wie oben. Die genannten Beispiele wurden auch so in einem Dokument genannt - siehe Bild 3

  • Außerdem wird wohl auch KI eingesetzt um aus den Daten zu lernen - man könnte damit Menschen kategorisieren und bestimmten Menschentypen bestimmte Gefahrenpotentiale zuweisen. Auch könnten Gefahrenpotentialle anhand der Daten über eine Person ganz automatisch ermittelt werden (was sich dann sehr negativ auswirken kann). Das ist hier wohl das größte Einsatzgebiet der Zukunft was noch weit anwachsen wird.


Es geht hier nicht darum was die NSA (& co) derzeit mit den Daten machen (abgesehen dass es jetzt schon missbraucht wird, siehe "Lovint", es sicher korrupte Angestellte gibt und es ein Gefühl der Überwachung verbreitet das sich schon alleine beschränkend auswirkt) - sondern was man in 20 Jahren damit machen könnte.

PRISM - (Internet, Recht, Datenschutz) NSA emails - (Internet, Recht, Datenschutz) NSA Xkeyscore leak - (Internet, Recht, Datenschutz)

VIELEN, VIELEN Dank! Du hast mir wirklich sehr geholfen. Ich freu mich :-))!

1

Software filtert alles auf bestimmte Begriffe und das wir dann vermutlich noch mal per Hand gefiltert. So dürfte dieser Thread z.B. sicher bei der NSA landen, weil sie erwähnt wurden.

Nicht ganz, so viel ich weis ist die Seite auf deutschem Boden!

0

Was möchtest Du wissen?