Wie werden die noten in der oberstufe berrechnet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da die einzelnen Regelungen von Bundesland zu Bundesland variieren, beschränke ich mich hier auf die Gemeinsamkeiten. Alle Leistungen der Qualifikationsphase (in einigen Ländern auch die der Einführungsphase) werden mit einer Punktzahl bewertet, nach jedem Halbjahr erhältst Du in allen abiturrelevanten Fächern eine Bewertung. Zur Ermittlung der Gesamtqualifikation werden die erreichten Punktzahlen der vier Halbjahre der Qualifikationsphase zusammengezählt, wobei einige Kurse doppelt, andere einfach gewertet werden. Die Bewertungen der Abiturprüfung werden dann ebenfalls entsprechend (und nach unterschiedlichen Regeln) gewichtet und zu den Punkten der Halbjahre addiert. Zusammen ergibt das dann eine Punktzahl zwischen 0 und 900: Die Gesamtqualifikation. Die Abiturprüfung bestanden hat, wer mindestens 300 Punkte erreicht (weitere Bedingungen unterscheiden sich in den Ländern, aber die Punktetabelle ist gleich). Eine Punktzahl von 300 entspricht einer Abiturnote von 4,0, mit 650 Punkten hast Du bspw. eine 2,0 und mit 823 bis 900 Punkten erreichst Du die Bestnote 1,0. Alles andere musst Du in der jeweiligen Abiturprüfungsordnung Deines Bundeslandes nachlesen (gibt's meistens online). Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

danke für diese ausführliche antwort aber das verstehe ich eigtl schon^^ also die sache ist die ich mach mir halt ein plan welche noten ich pro halbjahr erreichen will. deshalb war die frage auf "pro halbjahr" bezogen. wie viel punkte man also maximal pro halbjahr erreichen kann. weil wenn ich mal gaaaanz theoretisch in allen fächern 15 punkte hätte (nur der rechnung halber) dann würde ich pro halbjahr auf 165 punkte kommen. (ich hab meine 11 fächer mal 15 punkte gerechnet). aber 165 mal 4 halbjahre ergibt 660 punkte. und dann noch die maximale punktzahl in den abiturprüfungen (=300 punkte) ergibt 960 punkte insgesamt. aber in einer tabelle die uns gegeben wurde stand nur 900 als maximalpunktzahl.

0

Nicht alle Fächer, die Du belegt hast, fließen durchgehend ins Abitur ein, manche Fächer müssen zwar belegt, aber nicht eingebracht werden. Außerdem kann es ja passieren, dass Du im Laufe der Qualifikationsphase noch Fächer abwählst (zumindest in einigen Bundesländern). Deswegen kommst Du bei Deiner Rechnung auf mehr als 900 Punkte.

0

Was meinst du denn insgesamt? Im normalen Unterricht geht es nur darum, dass du in keinem Fach unter 5 Punkten hast oder das noch ausgleichen kannst. Im Abi werden alle Noten (also mündliche und schriftliche von jedem Fach)  zusammenaddiert und (zumindest in Hessen) mit 300 Punkten insgesamt hast du dann dein Abi bestanden. Genaueres kann ich nicht sagen, da ich erst in knapp zwei Jahren Abi mache.

Und was diesen Joker angeht, bei uns hieß es mal dass bei manchen Fächern nur ein Halbjahr eingebracht wird. Also sagen wir mal du hast in Geschichte im ersten Halbjahr 10 Punkte und im zweiten 7, dann kannst du dir aussuchen welche davon für deinen Abi zählen soll. Der Joker wäre dabei, dass du die 7 Punkte raus streichst und dafür dann 10 bekommst, die für das Abi zählen. 

mit insgesamt meine ich alle punkte pro halbjahr. und wie man das berrechnet. weil...ist die gewichtung von kleinen leistungsweisen genauso schwer bewertet wie die großen?

0

wegen joker: aber bei welchen fächern?

0
@sunnyfunloving7

Ich meine mal gehört zu haben das Leistungskurse doppelt zählen also wenn du da 15 Punkte hast wären das 30 aber so genau weiß ich das leider auch nicht... und da beim Joker ist es bei mir Geschichte und PoWi und ich glaube auch Kunst, aber ich weiß nicht aus welchem Bundesland du kommst. Auf jeden Fall Nebenfächer 

0

Es gibt Oberstufen-Koordinatoren, bzw. SEK II-Beratungslehrer...!

pk

Was möchtest Du wissen?