wie werden die kamerasignale bei den motoradcams bei der tour de france übertragen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist ja auch schwierig, deshlab kommt es auch heutzutage noch öfters zu Ausfällen. Es wird zum Helicopter übertragen und von dort weiter an Sendestationen

Echt und warum fährt der Übertragungswagen immer mit? Wenn die direkt zum Sender übertragen macht das doch gar keinen Sinn. Oder fährt der nur zum Spass da hinterher?

0
@Mietnormade

aber auch der abstand des helis zum motorrad schwankt doch. und wie gehts vom heli weiter, wenn sie ein enges tal passieren, das von bergen umgeben ist? kann ein heli zu einem satelliten funken?

0
@kart672

Ich würde schätzen sowohl von dem Heli als auch von den Motorrädern senden die zum Übertragungswagen. Die Distanz ist so gering da gibt es kein Übertragungsproblem. Und der Übertragungswagen heißt sicherlich so, weil der die Bilder zum Sender überträgt. Der Sender überträgt terristrisch und zum Sateliten. Deswegen heißt es wohl Sendeanstalt?

0

Jeder hat ein wenig recht. Die Helmkameras tragen eine mobile Sendeeinheit, mit integrierter Kamera. Auf der gesamten Strecke fahren Servicewagen mit. Da die Fahrer nicht mit irgendwelchen zusätzlichen Belastungen wie z.B. Stromerzeuger belegt werden dürfen, sind diese Übertragungseinheiten standardisiert. Das heißt: alle haben die gleichen Maße und Gewichte. Gespeist wird das Mobilteil durch einen Akku. Im Servicewagen wird das Signal empfangen, aufbereitet (entsört und verstärkt) und dann an einen Übertragungswagen gesendet. Dieser hat dann die Aufgabe, das Signal an die nächstgelegene Empfangseinrichtung der Fernsehstationen zu senden. Hier kommen verschiedene Übertragungsechniken zum Einsatz. Das "Fernsehsignal" wird dann von diesen Stationen aus in ein flächendeckendes Übertragungsnetz der TV-Sendeanstalten eingespeist und in den Studios der jeweiligen Sendeanstalten als "Rohmaterial" an einer Workstation als Berichterstattung aufbereitet.

aha, das hört sich aufschlussreich an. d.h. hinter dem motorrad folgt in geringem abstand der servicewagen, und dahinter der ü-wagen. mich würde mal interessieren, wie die übertragung technisch funktioniert (welche codierung etc.). hast du da infos zu? beim fußball gibts doch mittlerweile auch solche "handycams", die drahtlos senden.

0

Je nach Landschaft ist die Strecke hügellig oder halt nicht. Das Übertragungsmedium ist Luft und Richtfunk brauchst Du bei den paar KM nicht.

Was möchtest Du wissen?