Wie werden die Heizkosten bei Versorgung mit Fernwärme auf einzelne Wohnungen verteilt. Auch mittels Heizkostenverteilern an den Heizkörpern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Regelfall ist der, dass der Hauseigentümer mit dem Fernwärmeversorgungsunternehmen einen Wärmeliefervertrag hat.

Das Fernwärmeversorgungsunternehmen rechnet mit dem Hauseigentümer über einen geeichten Tarifwärmezähler die gelieferte Wärme ab.

Der Hauseigentümer wiederum nimmt die Heizkostenverteilung gemäß den Festlegungen in der Heizkostenverordnung vor.

Diese beschreibt, wann welche Messverfahren zur Anwendung kommen müssen oder können, welche Schlüssel angewendet werden dürfen.

Oft werden darauf spezialisierte Firmen mit der Heizkostenverteilung beauftragt.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Normalfall ist das auch bei Fernwärme so.

Die Abrechnung erfolgt dann zu einem Teil nach der Wohnfläche und zum anderen nach Verbrauch.

Es sei denn man hat eine eigene Heizungsanlage und zahlt die Heizenergiekosten direkt an den Anbieter. Zum Beispiel den Fernwärmeversorger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Riestersparer
05.03.2017, 19:37

Im Normalfall ist das auch bei Fernwärme so.

Ist das echtes Wissen, eigene Erfahrung oder nur eine Vermutung?

Gruß, Sascha

0

Per Heizkostenverteiler oder Wärmemengenzähler. Das gilt für Zentralheizung wie für Fernwärmeversorgung (in Mehrfamilienhäusern).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?