Wie werden die 0-100 kmH Werksangaben gefahren?

5 Antworten

Wenn die praktisch ermittelt werden und nicht durch Berechnung, dann läuft das so:

- es macht ein speziell geschulter Testfahrer, am besten einer mit Rennlizenz und Rennerfahrung auf einer abgesperrten Teilstrecke.

- es wird Gegenwind vermieden

- es wird nur die Magerausstattung verwendet, um möglichst wenig Gewicht zu haben.

- Beim Anfahren wird der Motor im Leerlauf voll ausgedreht und dann wird die Kupplung schleifend so kommen gelassen, dass die Drehzahl nicht merklich absinkt, die Hinterräder aber nur ganz leicht durchdrehen.

- jeder Gang wird bis zum Anschlag ausgedreht und dann werden die Gänge möglichst schnell "reingerissen", um den Schaltvorgang so kurz wie möglich zu halten.

Das ist auf jeden Fall eine Methode, die ein Auto nicht oft mitmacht. Die so ermittelten Werte sind auch nicht alltagstauglich, erlauben aber den vVergleich zwischen verschiedenen Autos, weil alle es so machen.

dass die Drehzahl nicht merklich absinkt, die Hinterräder aber nur ganz leicht durchdrehen.

Es soll bekanntlich auch Autos mit Front- und mit Allradantrieb geben ...

1

Natürlich sind das immer Vollgas-Werte. Wenn die Beschleunigung von 0-100 km/h angegeben wird, dann natürlich immer unter Nutzung der maximalen Motorleistung und dem größtmöglichen Ausfahren der Gänge.

Die Autohersteller haben dafür ihr eigenes Testgelände oder nutzen spezielle Teststrecken.

Im normalen Straßenverkehr werden diese Werte sicher nicht ermittelt.

Die Beschleunigung wird auf dem Leistungsprüfstand bei unrealistischen Bedingungen gemessen. Die Werte werden also beschönigt.

Und zwar wird der Wagen bei warmen Motor bis an den Drehzahlbegrenzer beschleunigt, bevor geschalten wird. Somit nutzt man das optimale Drehmoment jedes Ganges aus.

Was möchtest Du wissen?